Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Kupfersulfat und Amoniumsulfat
Verfasser:
lumontur
Zeit: 18.06.2013 11:54:18
0
1932399
Nachtrag....

Hab das Zeug wegbekommen... war offensichtlich eine Kalkablagerung.

Ich frage mich immer noch wie das passieren konnte.

Kann es sein das wenn der PH Wert aus dem Ruder läuft das es Ablagerungen dieser Art fördert?

Dachte immer mit Kupfersulfat kann man den PH Wert vernachlässigen?

Danke und lg
Martin

Verfasser:
majustin
Zeit: 18.06.2013 12:34:09
0
1932411
Diesen Artikel finde ich interessant. Vielleicht sollte man abwarten, bis das 'serienreif' ist.

Verfasser:
lumontur
Zeit: 20.06.2013 08:42:46
0
1933044
Hallo Leute

Darf ich euch kurz um eurer Statement bitten:

Bevor ihr Kupfer- und Ammoniumsulfat ins Pool mischt.....
..bringt ihr da vorher Chlor und PH Werte in Ordnung?

Weiters... überprüft ihr zwischendurch nach der Zugabe von Kupfer- und Ammoniumsulfat die PH werte?

Danke und lg
Martin

Verfasser:
Michael1
Zeit: 20.06.2013 20:31:35
0
1933348
Zitat von lumontur Beitrag anzeigen
Hallo Leute

Darf ich euch kurz um eurer Statement bitten:

Bevor ihr Kupfer- und Ammoniumsulfat ins Pool mischt.....
..bringt ihr da vorher Chlor und PH Werte in Ordnung?

Weiters... überprüft ihr zwischendurch nach der Zugabe von Kupfer- und[...]


Im zweiten Jahr nutze ich jetzt Kupfersulfat und seid diesem Jahr
auch Ammoniumsulfat.

Den PH Wert muss ich weiterhin einstellen.

Unser Wasser hat einen PH Wert von 7,86 (Stadtwerke) den ich
mit Schwefelsäure auf ca. 7,0 für den Pool einstelle und regelmäßig messe.

Einmal im Monat wird mit Chorgranulat eine Stoßchlorung gemacht
und alles ist gut.

Den PH-Meter kalibriere ich mit dem Stadtwasser. Habe das damals mit
Phenol Red überprüft und es passt. Also brauche ich nicht regelmäßig eine Kalibrier Flüssigkeit.

Hoffe konnte ein wenig helfen....


Gruß

Michael

Verfasser:
Michael1
Zeit: 22.06.2013 19:18:43
0
1933942
Was ich allerdings gar nicht so mag ist, wenn jemand ein Frage stellt
und darauf geantwortet wird, wenn auch eventuell nicht die Frage
vollständig beantwortet wurde keinerlei feedback kommt.

Dann antworte ich diesen Personen in Zukunft nicht mehr!

Verfasser:
lumontur
Zeit: 22.06.2013 20:25:51
0
1933958
Sodale

Machs nun auch so.
Ph und chlor auf neutrale werte gebracht und Kupfersulfat eingebracht..... man darf gespannt sein.

Möchte auf jedenfall öfter messen in Zukunft habe mir für diesen Zweck auch einen elektronischen PH-Meter angeschafft. Welchen PH Meter verwendest du Michael?

lg
Martin

Verfasser:
lumontur
Zeit: 22.06.2013 20:31:48
1
1933959
Zitat von Michael1 Beitrag anzeigen
Was ich allerdings gar nicht so mag ist, wenn jemand ein Frage stellt
und darauf geantwortet wird, wenn auch eventuell nicht die Frage
vollständig beantwortet wurde keinerlei feedback kommt.

Dann antworte ich diesen Personen in Zukunft nicht mehr!


Jetzt check ich's erst?!

Du meinst aber jetzt nicht ernsthaft mich, oder?!

Ich hab nen Job, Familie, Hund und nen Pool wie du weist...zumindest letzteres ;)

Das Forum kommt bei mir an stelle ....hmm ca 147... d.h. bitte nicht böse sein wenn ich erst in 2 tagen zum Antworten komme ;)

Ich danke dir trotzdem für deine Antwort und dein Versuch mir zu helfen... nur bitte nicht böse sein wenn ich nicht am selben Tag zum Antworten komme. :-)

lg
Martin

Verfasser:
Rosti
Zeit: 14.03.2015 18:01:47
1
2209045
Es ist interessant, die positiven (und gleich erfreulichen) Berichte über die Erfahrung mit Kupfersulfat, AmmonSulfat über die Jahre zu diesem Thema hier zu lesen. Und dazu einige völlig negativen Ausschreitungen. Wobei die negativen sieht man hier deutlich weniger als auf anderen Forums.

Ob das dadurch ist, weil die anderen Forums immer von den PoolShops betrieben sind und die lieber die ChlorProdukte verkaufen wollen?

Die negativen Einsichten müssen sicherlich vielen unschuldigen mal sehr grosse Abschreckung machen, wobei gar ohne richtigen Argumenten. Dann einer schreibt, es ist giftig, ICH würde meinen Kindern kein Gift in den Pool schütten! Der besorgte Vater sollte ein Paar medizinischen Studien über die Auswirkungen des Chlors im Bad auf Kinder lesen. Nachher vielleicht, wird er das Bad lieber mit Beton zuschütten.

Dann wird über die grünen Haaren die Rede, wobei wenn man schon etwas über die grüne Farbe auf den Forums liesst, ist es immer nur die Farbe des Wassers und die Verzweifelung daraus, die schönen SommerTage sind leider schnell vorbei.

Die Verordnungen für Trinkwasser lassen 2 mg per L (2 gr. per m3) Cu zu, (kann man leicht aufgooglen - DACH). Und weil KupferSulfat nur 20 - 25% Cu enthält, kann man ca. 10 gr per m3 als Grenzwert für KS betrachten. Ob die Frau kriegt die grüne Haare beim Waschen zu Hause mit Leitungswasser?

Wenn die grünen Haare nicht genug abschrecken, kommt man mit Argument, Cu ist nicht abbaubar. Ja, aber wieviel macht das? Ist es jemanden gelungen sowas zu messen? Das Cu wird sicherlich mit den Algen und anderen DreckSubstanzen aus Wasser durch Filtern, Absaugen in einer anderen Form teilweise ausgeschieden. Wieviel Null nach der Komma wird das Resulat haben? Das Cu ist in unserer Umgebung überall in viel grösserem Anteil. Wie kritisch ist das bei Weingärten, wo über die Jahrhunderts mit KS besprüht wird? Sollen wir lieber kein Wein trinken?

Verfasser:
helmi33
Zeit: 02.07.2015 00:40:42
0
2245417
[i]Meine Flockung funktioniert plötzlich nicht[/i

Hallo, bin neu in diesem Forum und habe mich gründlich eingelesen,
bin zwar kein Fachmann, habe aber einige Jahre Erfahrung mit diesen Mitteln und nur die besten Erfahrungen, glasklares Wasser und die Schmutzteilchen werden schön am Boden abgelagert und können somit durch Boden saugen leicht entfernt werden.
Der einzige kleine Nachteil: durch die Dauerflockung gibt es immer etwas Bodenbelag, was je nach Sauberkeitsbedürfnis manchmal dazuführt zu oft Boden saugen zu wollen.
Verwende diese Mitteln seit nunmehr 5 oder 6 Jahren.

All die negativen Darstellungen hiezu finde ich lächerlich, wenn man weiß, daß Kupfersulfat als Konservierungsmittel im Lebensmittel-bereich verwendet wird, also in unserem Essen ist.
Im Pool verwende ich es dagegen nur äußerlich !!!

Was mir allerdings neu ist, ist die Angelegenheit mit dem ph-Wert (wurde bei all den Anleitungen, die ich anfangs las nirgends angeführt), ist er nicht mehr richtig meßbar oder ist es gar nicht mehr notwendig.
Habe bisher ph-Senker trotzdem verwendet, ca 250 ml pro Monat.

Vielleicht kann mich jemand aufklären, ob dies nicht mehr notwendig ist ???
Habe Quickpool 5m Durchmesser, also ca. 15 cbm, Sandfilter mit Körnung 0,7 bis 1,2mm

Habe mir heuer aber durch Gedankenlosigkeit oder Blödheit selbst ein Problem erzeugt !
Habe im Herbst Wasserspiegel erstmals nicht abgesenkt, dadurch liegt Abdeckplane flacher und es bleibt weniger Schmutz auf Plane.
Nach Abdeckung und Inbetriebnahme habe ich gedankenlos neue Mitteln in den Pool gegeben, was zwangsläufig zu einer Überdosierung von Cu geführt hat.
Ergebnis: starke Trübung/blaugrüne Färbung des Wassers und nach längerem Filtern kaum Bodenablage, das heißt Flockung funktioniert nicht.
Habe jetzt das halbe Wasser abgelassen und Pool neu aufgefüllt, wodurch theoretisch wieder die halbe Dosierung erreicht sein sollte, aber trotzdem funktioniert die Flockung nicht.....
Weiterhin trübes Wasser und bei Filtern nur geringe Bodenablage.

Meine Chemiekenntnisse reichen nicht mehr aus, was passiert jetzt chemisch und warum funktioniert die Flockung nun trotzdem nicht ????

Kann mir jemand helfen, Danke im voraus

Verfasser:
Rosti
Zeit: 02.07.2015 09:50:25
0
2245469
Hallo,
ich verstehe nicht, warum "Dauerflockung"? Was ist das? Amoniumsulfat oder einfach Alaun? In meiner Praxis benutze ich Alaun wenn eine Trübung besteht. Oder für EisenAusscheiden bevor ich das Wasser für Pool benutze. Sonst sparsam als Zusatz zum KS, es beiträgt auch zur Wasser Desinfizierung. Nicht aber den gleichen Tag wie KS. Jawohl, wenn zu viel Flockulator, wird sich das als FeinStaub beim Boden erweisen und den Filter bald verschmutzen.

Das pH zu senken? Der pH Wert zu reguliern ist wichtig bei Chlorierung. Wenn man nicht chloriert (oder ganz wenig), habe ich festgestellt, dass das keine so grosse Rolle spielt. Auf der WasserKlarheit hat die pH Regulierung keinen Einfluss.

Für den niedrigen Wert, der von den PoolShops vorgeschrieben ist - 7,2 und oft unter 6 wenn Kalkablagerung erscheinen - muss man viel pH Senker (Säure) ausschütten, was nicht so gut ist für den Mensch und für die Materiale (Folien, Fliesen, etc) auch (geschweige für die GeldTasche). Wobei für das TrinkWasser ist sehr breiten Bereich erlaubt 6,5 - 9,5.

Kann sein, dass ein niedriges pH nicht so gut auch für Wasser mit Cu Behandlung ist. Ich kümmere mich um das pH den ganzen Monat fast gar nicht. Nur wenn eine Umrandung bei Fliesen erscheint, die nicht so leicht abschrubben geht. Das sagt mir, dass das pH um (oder über) 8 ist. Dann wird mit verdünnter HCL Säure vorsichtig leicht abgewaschen, dadurch auch das gesamte pH sinkt. Und erledigt pH wieder für ein paar Wochen.

Abwechslungsweise mit Alaun schütte ich ab und zu ein wenig anorganisches Chlor halbaufgelöst direkt in PoolWasser hinein, dass man doch ein bisschen sich beruhigt über die KeimenGefahr. Aber ich glaube, dass die Gefahr für die kurze Zeit im Pool verbracht nicht so gewaltig ist, was man tagsüber sonst ausserhalb (Arbeit, Schule, Einkaufen, BahnFahr, Strasse, TürKlinke) bestehen muss.

Wenn ich gestern auf einem PoolForum sowas erwähnte, wurde ich in Rahmen von MeinungsFreiheit ausgesperrt. Die behaupten dort, dass nur mit "gesunden" Chlor und pH FeinRegulieren wird alles im Pool kuriert, man braucht gar kein Algizid (das so billig zu haben ist). Dann fragt man, wozu die Algizids tonenweise (besonders in D) hergestellt werden und fleissig in der ganzen Welt (auch in DACH) mit Erfolg benutzt sind?

Verfasser:
Harald Rath
Zeit: 22.05.2017 13:25:23
1
2510999
Also wenn das alles so giftig wäre dann würde man sicher in den Medien viel mehr hören. Die frage wirft sich auch auf ob es nicht egal ist das man ein par Gramm Kupfersulfat ins Wasser gibt oder Kiloweise andere Chemikalien wie Chlor und Algenstopp so wie Chemie für den Winter reingibt. Es ist und bleibt eine Chemiesuppe. Nur mit dem Unterschied das ich mit Kupfersulfat ist es gewiss das ich optisch ein reines Wasser habe und fast kein Chlor brauche was übrigens auch Giftig ist oder ist es normal das Kinder die tauchen dann Augen wie ein Vampir haben, knallrot also. Ich bin begeistert das Wasser ist schön und übrigens ist kupfersulfat ein konservierungsmittel und ich will nicht wissen wo das zeug überall drinnen ist. Bei der Umwelt die wir in der heutigen Zeit haben ist das mit Sicherheit das kleinste Problem. Ich Schwimme lieber in ein par Gramm Kupfersulfat weil ich trinke das Poolwasser ja nicht bevor ich mich vom Chlor ausbleichen lasse oder wie ein Frosch im Algenpool Quacke. Mfg.Harry.

Verfasser:
kreitmayr
Zeit: 22.05.2017 13:50:08
0
2511000
Hallo,

dann würde man sicher in den Medien viel mehr hören

für die paar Freaks die Kupfer ins Becken schmeißen textet die Bildzeitung keine Schlagzeile.

Es ist und bleibt eine Chemiesuppe.

In jeder Nudelsuppe ist mehr Chlor/l als im Beckenwasser.

MfG
uwe

Verfasser: ratgeber pool
Beitrag entfernt. Grund: SEO-Spam (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Rosti
Zeit: 22.10.2017 11:56:30
0
2559618
Das stimmt sicher nicht. Erstmal, nicht jede Wasserleitung beinhaltet das Wasser mit so hohem Chlorinhalt, wie für die Schwimmbäder die PoolShops emfehlen.

Zweitenmal, auch wenn sowas ausnahmweise vorkommt, wird Chlor durchs Kochen sehr schnell verschwinden bevor die Suppe gegessen wird.

Und zum Drittenmal, die Chlorbehandlung der Wassersystemen wird kaum die Cyanursäuren wie meistens das PoolChlorieren beinhalten, es wird mit anorganischem Chlor (ohne Cyanursäure) chloriert.

BTW: Was ist so harmful auf dem KS im Pool, wenn das immer noch sehr niedriger ist als im Trinkwasser zugelassen ist, was jeder sich im TrinkwasserVerordnung für Cu nachlesen kann (wobei KS beinhaltet nur 20 - 25% Cu). Und verschweigen die Werte im Wein (wo die Weingärten über Hunderte Jahre mit KS behandeln werden) und bei verschiedenen Lebensmitteln.

(Aber ich verkaufe kein KS)

Verfasser:
Martin24
Zeit: 22.10.2017 14:56:52
0
2559669
Zitat von Rosti Beitrag anzeigen
Zweitenmal, auch wenn sowas ausnahmweise vorkommt, wird Chlor durchs Kochen sehr schnell verschwinden bevor die Suppe gegessen wird.


Die ist schon klar, dass es einen Unterschied macht, in welcher Form Chlor vorliegt?
Als gelöstes CL2 ist es etwas aggressiver als als Cl- Ion.
Letzteres liegt z.B. dann vor, wenn man NaCl löst. Manche Leute schütten sich sowas tatsächlich in die Suppe ...

Grüße
Martin

ps: Neulich im Bio-Schwimmbad "Wir desinfizieren unser Wasser mit natriumfreiem Kochsalz! (frei nach Perscheid)

Verfasser:
StocChr
Zeit: 05.08.2018 19:09:12
0
2667278
Hallo zusammen,
an alle die Kupfersulfat verwenden:
wie messt ihr den ph-Wert und stellt ihr diesen auch auf 7,2 ein?
Mit freundlichen Grüßen
Christian

Verfasser:
Rosti
Zeit: 25.08.2018 16:48:49
0
2674507
Ich messe pH überhaupt nicht. Das pH zu regulieren hat einen Zweck, wenn Chlor zur AlgenBewältigung verwendet wird. Wenn nicht, auf WasserQualität hat es keine Wirkung. Auf die Wirkung der Algyzid auch (fast) nicht

Und auch dem Mensch beim Baden wird das nicht schaden, für das TrinkWasser wird die deutsche Verordnung 6,5 - 9,5 erlauben. Niedrigere pH aber schadet den Materialien, besonders bei Fliesen.

Aktuelle Forenbeiträge
Sanchez1970 schrieb: Hallo zusammen, habe eine Verständnissfrage zum Verlegeabstand. zum einen wird ja immer verlangt, dass man eine...
lowenergy schrieb: @pieter.boers. Pellets haben einen Heizwert von circa 4,8 kWh pro Kilogramm. Daraus abgeleitet sind 5300 kg x 4,8 kWh/kg...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Mit Danfoss ist alles geregelt
Website-Statistik