Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
was bringt C02 Besteuerung
Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2019 11:01:33
1
2794495
Wer etwas will , der findet wege .

Unsere pv Erweiterung ist am Netz, so kann man der co2 Steuer entkommen.

Ausserdem tut man richtig was für die Umwelt.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 13.06.2019 11:04:12
1
2794496
"Ich streite nicht ab, dass sich die Erde erwärmt, aber ich glaube nicht, dass der menschliche Einfluss maßgeblich ist", sagte Weidel der Welt. "Die gesamte Klimaagenda" beruhe auf den Berichten des Weltklimarats. Dieser sei "keine naturwissenschaftliche, sondern eine politische" Organisation. "Es geht um nichts anderes als Lobbypolitik."

Alice Weidel

Was sind das nur für Menschen, unglaublich. Wie man da morgens aufstehen und in den Spiegel...

ach, ich lass es lieber.

Dieses ewige Kleiner-Mann-Michel-Abzocke-Gelaber ist einfach nur unterirdisch, erst Recht für eine Partei mit (angeblichem) Gestaltungsanspruch.

Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Leser_73
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: fdl1409
Beitrag entfernt. Grund: Bezug auf gelöschten Beitrag
Verfasser: nochnix
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
Pelli
Zeit: 13.06.2019 12:17:00
1
2794531
Leider kann mir keiner sagen warm die Ökosteuer versagt hat, aber eine CO2 Steuer funktionieren soll.

Verfasser:
delta97
Zeit: 13.06.2019 12:30:34
2
2794534
Das Ding heisst CO2 Abgabe und ist eine Lenkungsabgabe: Und funktioniert (nicht nur) in der CH. Wird der Liter Öl teurer - kaufst du eine WP. So einfach ist das & Gruss delta97
https://www.bafu.admin.ch/co2-abgabe

www.br.de/fernsehen/.../co2-steuer-schweiz-deutschland-102.html

Verfasser:
fdl1409
Zeit: 13.06.2019 12:30:58
1
2794535
Leider kann mir keiner sagen warm die Ökosteuer versagt hat, aber eine CO2 Steuer funktionieren soll.

Was meinst du jetzt mit Ökosteuer? Stromsteuer?
Die wurde mit der Gießkanne auf den gesamten Stromverbrauch ausgeschüttet. Sauberer Strom wird genau so belastet wie Fossilstrom. Bei der EEG-Umlage ist es genauso.

Eine CO2-Steuer wird nur erhoben auf solche Brennstoffe, die CO2 verursachen. Man kann sie also vermeiden indem man den Verbrauch fossiler Energie reduziert durch entweder Einsparung oder Ausweichen auf EE. Dadurch entsteht eine Lenkungswirkung, die man bei EEG-Umlage und Stromsteuer in der heutigen Form nicht hat.

Ich würde übrigens das Wort Steuer in diesem Zusammenhang vermeiden. CO2-Umlage wäre besser, denn das Geld soll ja gleich wieder ausgeschüttet werden.

Grüße
Frank

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 13.06.2019 12:44:27
1
2794539
Ausserdem war oder ist die Ökosteuer zur Unterstützung der Rentenkasse ausgelegt worden und zwar wegen der Rentner der fünf neuen Bundesländer.

Das war auch gut so .
Aber sie hat keine lenkende Funktion sondern ist nur eine schröpfsteuer.

Die hat also ihren geplanten Zweck erfüllt .

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 13.06.2019 12:45:55
0
2794540
klick

Sehr aufschlussreich: Der CO2 Ausstoß liegt weit unterhalb der EU und D muss Strafsteuern zahlen??

Sieht so aus als hätte die EU (Brüssel) wieder einmal den Zahlmeister, wie so oft, an D festgemacht.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 13.06.2019 12:50:29
0
2794541
Ausserdem war oder ist die Ökosteuer zur Unterstützung der Rentenkasse ausgelegt worden und zwar wegen der Rentner der fünf neuen Bundesländer.

Ach-so? Warum heisst sie nicht Beihilfe für unsere neuen Bundesländer?

Und du/ihr glaubt eine CO2-Abgabe, an wen eigentlich, bewirkt tatsächlich was?

Btw: Die Franzosen haben bereits durchblicken lassen wofür sie eingesetzt wird: Sanierung des maroden Staatshaushaltes. What else!

Verfasser:
crink
Zeit: 13.06.2019 12:56:36
2
2794544
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Dann denk mal scharf nach wo dein/euer Denkfehler liegt:
- immer mehr SUV auf den Straßen
- Steigende Fluggastzahlen
- Steigende Kreuzfahrten
- steigende Frachtfahrten
- Weltweiter Ausbau von Großflughäfen siehe hier
[...]
Sieht so eine Energiewende aus?

Moin Rudi,

mit vielen der von Dir angesprochenen Punkte rennst Du hier im Thread offene Türen ein. Ein Ziel klimafreundlicher Politik und der Energiewende sollte sein, dass klimafreundliches Verhalten belohnt und klimafeindliches Verhalten bestraft wird. Womit wir dann wieder beim Thema einer CO2-Abgabe wären.

Alternativ kannst Du natürlich auch eine SUV-Steuer, eine Kreuzfahrt-Steuer, eine Frachtsteuer, eine Flughafensteuer usw. fordern. Aber praktikabel klingt das nicht.

Wenn Klimaschutz und Sektorkopplung gewollt ist - wie bekommen wir die Masse der Bürger und Unternehmen in diese Richtung gelenkt? Freiwilling passiert da nur wenig, das meiste wird per Geldbeutel entschieden. Was könnte noch besser als eine CO2-Abgabe funktionieren?

Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Die halbe Welt lacht sich über die deutsche Willfährigkeit schon halb tot.

So ein Totlach-Argument ist immer wieder zu hören und scheint für viele Personen ein rotes Tuch zu sein. Sachliche Argumentation sieht anders aus. Ich denke, sobald Deutschland internationale Verträge nicht einhält ist der Spaß zu Ende. Und dann wird es wirklich teuer.

Viele Grüße
crink

Verfasser:
gnika7
Zeit: 13.06.2019 12:57:28
1
2794545
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
Mit anderen Worten für mich ein kleiner Sieg, aber ohne Wirkung.

So what?[...]

Für dich heißt es also, wenn du als einzelner keine Macht hast, soll die Gesellschaft sich der Macht der Ölkonzerne beugen und diese frei nach dem Motto, nach mir die Sinnflut, wie bisher Geld auf Kosten der Kleinen schaufeln lassen. Du bist so ziemlich gegen jede Maßnahme, die die Gewinne und Macht dieser Unternehmen, sowie der USA, beschränken würde. Deshalb sind auch deine Aussagen, dass du USA und Ölkonzerne blöd findest, nicht besonders glaubhaft.

Grüße Nika

Verfasser:
Nicole4711
Zeit: 13.06.2019 12:58:54
4
2794546
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Eine CO2-Steuer wird nur erhoben auf solche Brennstoffe, die CO2 verursachen. Man kann sie also vermeiden indem man den Verbrauch fossiler Energie reduziert durch entweder Einsparung oder Ausweichen auf EE. Dadurch entsteht eine Lenkungswirkung, die man bei EEG-Umlage und Stromsteuer in der heutigen Form nicht hat.



Spielt keine Rolle. CO2-Bepreisung - obwohl Konsens in der Wissenschaft, dass es sich dabei um die günstigste Form der Dekarbonisierung darstellt - funktioniert nicht, weil wir das arme Volk immer nur verarscht werden; wir sind nur eine US-Kolonie; Klimawandel ist ein Hoax.

Das Niveau der "Argumentation" der Gegner einer CO2-Bepreisung ist bezeichnend und einem rationalen Diskurs kaum zugänglich. Schade.

Verfasser:
Pelli
Zeit: 13.06.2019 13:14:23
0
2794550
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
Leider kann mir keiner sagen warm die Ökosteuer versagt hat, aber eine CO2 Steuer funktionieren soll.

Was meinst du jetzt mit Ökosteuer? Stromsteuer?
Die wurde mit der Gießkanne auf den gesamten Stromverbrauch ausgeschüttet. Sauberer Strom wird genau so belastet wie[...]


Du zahlst mit jedem Liter Sprit etwa 20 Cent Ökosteuer.
Eingeführt als Lenkungssteuer um den Verbraucher zum Energiesparen zu bewegen.
Funktioniert hat das nicht, und genauso wird's bei der CO2 Steuer sein.
Der Pendler muss tanken .
Wer kein Geld für modernisiertes Wohnen hat muss Zahlen . Die Welt hat keinen nutzen von einer Steuer

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 13.06.2019 13:16:15
0
2794551
Das Niveau der "Argumentation" der Gegner einer CO2-Bepreisung ist bezeichnend und einem rationalen Diskurs kaum zugänglich. Schade.

Vielleicht liegt es daran das du noch nicht so oft für blöd verkauft worden bist, wie z.B. die Ü60er?

Ich denke das die tapfer streitenden Befürworter pro CO2-Abgabe als Ü50er ziemlich desillusioniert in die Vergangenheit blicken werden um festzustellen wie sehr ihre guten Absichten vom "System" zunichte gemacht wurde.

Verfasser:
MaJen
Zeit: 13.06.2019 13:24:12
2
2794553
Zitat von Nicole4711 Beitrag anzeigen
Zitat von fdl1409 Beitrag anzeigen
[...]


Das Niveau der "Argumentation" der Gegner einer CO2-Bepreisung ist bezeichnend und einem rationalen Diskurs kaum zugänglich. Schade..[...]


Noch weniger ist es nachvollziehbar, welche Grün(inn)en EE-Konzerne und tatendurstige Politiker hier ein Thema anthropogenen Klimawandel aufmachen sollen, wenn es den nicht geben soll.

Wenn schon Verschwörungsthorien verbreitet werden, dann doch eher bei den Klimaleugnern, die und die ganze Fossilwirtschaft nehmen den Michel aus bis zum Geht-Nicht-Mehr, setzen immer mehr und mehr (sinnlose) Kaufanreize bis zum Erbrechen.
Und dann kommt der Michel und beschwert sich, weil es eine lenkende CO2-Steuer geben soll, die eigentlich eine Umlage für die Lenkung des Konsums weg von den Fossilen mit ihren hohen Folgekosten ohne fiskalischen Zweck wird. Die russlandfreundliche "Alternative" mit der kecken Alice springt auf und stützt damit die ganze Fossilwirtschaft, die den armen Michel bis zum Geht-Nicht-Mehr ausnimmt, immer mehr und mehr (sinnlose) Kaufanreize bis zum Erbrechen setzt... Der Michel wählt zur Verhinderung der CO2-Umlage die Alternative oder Teile der Schwarzen und Gelben, die ebenso bremsen und tut damit genau das, was er eigentlich verhindern will - ausgenommen zu werden - mit Steuern wegen aller möglichen externalisierten Kosten fossiler Energien und Atomenergie (LEAG kann Milliardenkosten für Renaturierung der Tagebaue nicht decken), höheren Versicherungen, Krankheitskosten usw., bis hin zu einer ab den 2030ern schwächelnden Volkswirtschaft, die den Umbau zu einer ökologischen Marktwirtschaft nicht geschafft hat, obwohl andere Länder da schon viel weiter sind und vom neuen Image und ihrem grünen know how profitieren. Die deutsche Wirtschaft brummt dann nicht mehr, die Arbeitslosigkeit steigt, Renten werden gekürzt. Armer Michel. Perplexe Welt.

Verfasser:
SolarMB
Zeit: 13.06.2019 13:24:20
1
2794554
Zitat von gnika7 Beitrag anzeigen
Zitat von SolarMB Beitrag anzeigen
[...]

Für dich heißt es also, wenn du als einzelner keine Macht hast, soll die Gesellschaft sich der Macht der Ölkonzerne beugen und diese frei nach dem Motto, nach mir die Sinnflut, wie bisher Geld auf Kosten der Kleinen schaufeln lassen. Du bist so ziemlich gegen jede Maßnahme, die die Gewinne[...]

Gg Artikel 20

Zitat:
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

Siehst du wie die Maßen aufbegehren? Unsere Laienprediger in Berlin gehören schon lange abgesetzt, vor allem "MUtti".

Voksbegehren in Deutschland? ...

Soviel zur tatsächichen Macht der Geselschaft!

Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: Leser_73
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser: SolarMB
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Verfasser:
crink
Zeit: 13.06.2019 13:56:04
2
2794564
Zitat von Pelli Beitrag anzeigen
Leider kann mir keiner sagen war[u]m die Ökosteuer versagt hat, aber eine CO2 Steuer funktionieren soll.

Hallo Pelli,

das hatten wir doch schon, aber gerne noch mal ausführlicher: Die Ökosteuer/Stromsteuer/Energiesteuer wurde damals auf Endenergie aufgeschlagen, damit der Energieverbrauch bewusst teurer und Energie gespart wird. Die Einnahmen haben die Rentenkasse entlastet und dazu geführt, dass die Nebenkosten für Arbeit billiger wurden. Dieser Teil hat funktioniert, die Energieeinsparung eher weniger. Hier im Forum ist dauernd der Satz zu lesen: "Mehr Dämmung rechnet sich nicht" -> Ein gutes Beispiel für die Überlegungen, die zur Einführung der Ökosteuer führten.

Bei einer CO2-Abgabe steht nicht die Preiserhöhung für Energie im Vordergrund, sondern die Internalisierung externer Kosten: Unsere Gesellschaft muss heute sowieso schon die Kosten für CO2-Emissionen tragen - dann sollen die Produkte, die für die CO2-Emissionen verantwortlich sind, diese Kosten auch übernehmen.

Die Ökosteuer war nicht daran interessiert, beim Vergleich verschiedener Alternativen der klimafreundlicheren einen Vorteil zu geben, dort wurde jeder Energieverbrauch pauschal bestraft. Eine CO2-Abgabe bestraft nur klimaschädliche Energie. CO2-arme Energie steht Dir im Rahmen einer CO2-Abgabe weiterhin kostengünstig zur Verfügung.

Viele Grüße
crink

Verfasser: Reggae
Beitrag entfernt. Grund: Nicht zum eigentlichen Thema gehörig (siehe Forumsregeln)
Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
 
Wasserbehandlung mit Zukunft
Website-Statistik