Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
Expert35
Zeit: 18.05.2014 16:37:58
1
2078337
also speist die Batterieanlage max. 3x900 Watt ins Hausnetz ein, und sorgt dafür das dann kein Strom vom Netzbetreiber bezogen wird?
Och nööö, ich stell mir gerad vor, hab nen Batteriespeicher mit 11KWh voll geladen und wenn ich ein Gerät mit 2KW betreiben will, muß ich dann die Hälfte des Stromes abends trotzdem vom Versorger kaufen? Kann doch nicht sein, oder?

Verfasser:
solarfreundchen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 18.05.2014 17:14:03
1
2078344
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
also speist die Batterieanlage max. 3x900 Watt ins Hausnetz ein, und sorgt dafür das dann kein Strom vom Netzbetreiber bezogen wird?
Och nööö, ich stell mir gerad vor, hab nen Batteriespeicher mit 11KWh voll geladen und wenn ich ein Gerät mit 2KW betreiben will, muß ich dann die Hälfte des[...]


Von den 11,6 kWh darfst aber nur 5,8 entnehmen. Das wird in der ganz dunklen Jahreszeit lustisch.

Backofen mit Ober-Unterhitze geht schon mal gar nicht.

Kaffeemaschine und Eierkocher auf einer Phase auch Kacke.

Nun ja man kann ja aufs Radio verzichten;-))

Bevor ich mir so ein Ding andrehen lassen würde, hätte ich an seiner Stelle, seit er Mitglied im Grünen-Rat des Forums ist, mal wöchentlich den Stromverbrauch notiert.

So Sonntags vor dem ersten HTD-Besuch;-))

Öffnet die Augen und bringt kein böses Erwachen.

Die Alpträume aus dem Nachbarfaden(Jogi) sind ja auch mehr als lustisch, aber der ist ja auch noch nicht fast Pleite.

Verfasser:
muddy
Zeit: 18.05.2014 17:47:20
0
2078352
Zitat von solarfreundchen Beitrag anzeigen
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
[...]


Von den 11,6 kWh darfst aber nur 5,8 entnehmen. Das wird in der ganz dunklen Jahreszeit lustisch.

Backofen mit Ober-Unterhitze geht schon mal gar nicht.

Kaffeemaschine und Eierkocher auf einer Phase auch Kacke.

Nun ja man kann ja aufs[...]


Nun ja, Du musst es ja nicht gut finden. Ich kann es mir aber auch leisten und sehe es mehr als Spielzeug an; habe ich weiter oben schon mal geschrieben. Wenn außer Neid bei Dir nichts rauskommt, kannst Du es auch sein lassen...

Ich habe das Ding jetzt seit 7 Wochen in Betrieb und bin vollauf zufrieden (mal von dem dauernden Pfeifton abgesehen, der aber noch beseitigt wird...).

muddy.

Verfasser:
muddy
Zeit: 18.05.2014 17:49:22
1
2078354
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
also speist die Batterieanlage max. 3x900 Watt ins Hausnetz ein, und sorgt dafür das dann kein Strom vom Netzbetreiber bezogen wird?
Och nööö, ich stell mir gerad vor, hab nen Batteriespeicher mit 11KWh voll geladen und wenn ich ein Gerät mit 2KW betreiben will, muß ich dann die Hälfte des[...]


Ich habe es doch vorhin schon mal erlärt.
Du kannst aus der Batterie ca. 2.5 kW Leistung ziehen, unabhängig von der Phase. Der WR speist zwar auf jeder Phase symmetrisch ein, aber der 2-Richtungszähler vom Versorger summiert ja über alle Phasen. Daher ist es wurscht, ob Du auf einer Phase 2.5 kW ziehst oder auf jeder 850 Watt...

muddy.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 18.05.2014 18:05:26
0
2078359
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
ok, der Sun Pac 2.0
lt technischen Daten liefert er max 2,7 KW Eigenstrom,
also 900W je Phase?
alles was mehr verbraucht wird, muss dann aus dem Netz zugekauft werden?
Laut Prospekt werden da bis 60% Eigenverbrauch möglich.


Wer sagt denn das die 2,7 kw auf alle drei Phasen im Hausnetz aufgeteilt werden muß???

:-)

Verfasser:
muddy
Zeit: 18.05.2014 18:10:01
0
2078362
Sie werden aufgeteilt, aber das ist ja auch, wie ich schon versucht habe zu erklären, egal.
Das ist keine Inselanlage. In dem Fall wäre das natürlich anders.
Der WR sieht die Batterie einfach als 3. String an. Das ist auch der Grund, warum der PIKO 10.1 BA nur 2 PV-Strings ansteuern kann und der PIKO 10.1 3 PV-Strings.

muddy.

Verfasser:
Expert35
Zeit: 18.05.2014 18:33:33
0
2078373
ok, ich denke mal, wenn die Batterie über den PV Wechselrichter läuft, das dann doch 2,7 KW auch einphasig möglich sind.
Die Entwickler der Geräte werden sich schon was dabei gedacht haben.
Dann wäre sozusagen die überwiegende zeit des Jahres 100% Eigenverbrauch möglich.
Wenn aber im Propekt mit mit max. 60% Eigenverbrauch geworben wird, da hätte ich so meine Zweifel am Sinn oder Funktion so einer Speicheranlage.
Wäre ja schön zu erfahren ob das dann alles so funktioniert wie erwartet.

Verfasser:
muddy
Zeit: 18.05.2014 18:40:05
0
2078378
Der Wechselrichter, der dabei zum Einsatz kommt, ist nun mal ein 3-phasiger WR. Warum sollte man auf einer Phase einspeisen? Das bringt keinen Vorteil. Und wie gesagt, es ist keine Inselanlage...
Das Ganze funktioniert auch nur so lange, wie man am Netz hängt. Ohne externes Netz geht das nicht; dieses System ist keine USV!

Das ist auch der Grund, warum ich für wichtige Systeme im Haus noch einen separaten WR mit ein paar extra Batterien verbaut habe. Dann ist man auch bei einem Stromausfall auf der sicheren Seite... ;-).

muddy.

Verfasser:
muddy
Zeit: 18.05.2014 18:53:34
0
2078385
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
ok, ich denke mal, wenn die Batterie über den PV Wechselrichter läuft, das dann doch 2,7 KW auch einphasig möglich sind.
Die Entwickler der Geräte werden sich schon was dabei gedacht haben.
Dann wäre sozusagen die überwiegende zeit des Jahres 100% Eigenverbrauch möglich.
Wenn aber[...]


Du verwechselst Eigenverbrauch mit Autarkie!
Eigenverbrauch ist der Anteil an Deinem selbst erzeugten Strom, den Du selbst verbrauchst. Das ist aber in erster Linie auch mal von der Größe Deiner PV-Anlage abhängig. Wenn Du z.B. eine 8 kWp-Anlage hast, wirst Du Dich schwer tun, den ganzen Strom selbst zu verbrauchen...
Das Zweite bedeutet, zu wieviel % Du Deinen Eigenbedarf aus Deiner PV-Anlage/Batterie decken kannst.
Das sind 2 Paar Stiefel. Aus genau diesem Grund gebe ich auch immer 2 Zahlen an, siehe weiter oben!

muddy.

Verfasser:
Expert35
Zeit: 18.05.2014 19:51:15
0
2078412
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen

Dann wäre sozusagen die überwiegende zeit des Jahres 100% Eigenverbrauch möglich.

upps, ich meinte doch Eigenerzeugung, das dann die überwiegende Zeit des Jahres kein Energiebezug vom Netzbetreiber mehr erforderlich ist. Überschüsse sollen ja weiterhin eingespeist werden.
Also muss die Anlage, wenn kein Solarertrag mehr vorhanden ist, nur so viel Energie aus der Batterie einspeisen, wie gerade verbraucht wird, so das kein Energiebezug aus dem Netz erfolgt.
Und kann das Anlage wirklich?
Habe ja mal was gelesen, das die geförderten Batterieanlagen vom Netzbetreiber fernsteuerbar sein müssen.
Aus den Prospekten des Herstellers wird man ja nicht schlau und die Katze im Sack kaufen ?

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 18.05.2014 20:01:59
0
2078418
Hallo,

Beispiel (ganz grob) der Anlage meiner Eltern:

10 KWp : 9.000 KWh/a
1.800 KWh/a Stromverbrauch (HH-Strom)
900 KWh Eigenverbrauch

50% Autarkiegrad (HH-Strom)
10% Eigenverbrauch des selbst erzeugten Stroms

Eigentlich schade, dass keine WP im Haus werkelt..., aber die restlichen 90% kommen eh nicht weit, da der Strom, selbst in den Spitzenerzeugungszeiten, nahe Abnehmer im Wohngebiet aus den 80ern findet.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 18.05.2014 20:16:09
0
2078424
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen
Zitat von Expert35 Beitrag anzeigen


Habe ja mal was gelesen, das die geförderten Batterieanlagen vom Netzbetreiber fernsteuerbar sein müssen.
Aus den Prospekten des Herstellers wird man ja nicht schlau und die Katze im Sack kaufen ?



Da bin ich auch erst nicht hintergekommen.
Wenn Du aber die Anforderungen der KfW betreffend der Betriebsweise mal zwischen den Zeilen liest, wird der Betreiber "bestraft", wenn er zur Einspeise- Peakzeit, keine Kapazitäten mehr im Akku frei hat.
Also eine netzdieniche Regelung.
(Wenn ich das alles so richtig verstanden habe).

https://www.kfw.de/Download-Center/Förderprogramme-(Inlandsförderung)/PDF-Dokumente/6000002700_M_275_Speicher.pdf


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 18.05.2014 21:03:25
0
2078446
Zitat aus Kfw-Förderrichtlinien :

"b. über eine geeignete und offen gelegte Schnittstelle zur Fernsteuerung. Ein Eingriff in das System des Anlagenbetreibers über diese Schnittstellen bedarf grundsätzlich seiner Zustimmung. "

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 18.05.2014 21:58:13
0
2078482
Hallo nochmal...

ich habe das so verstanden:
bei Netzeinspeisung über 60% der installierten Leisung regelt der WR ab.

Mal einen Zyklus simuliert:
Die Sonne geht unter, der Akku ist zu 50% geladen.
Vor Sonnenaufgang ist der Akku noch zu 10% geladen.
PV- Ertrag am Morgen versorgt die Haushaltsstromverbraucher, alles darüber hinaus lädt die Batterien.
Sind die aber schon um 10:00 Uhr voll geladen und um die Peakzeit ist der PV- Ertrag über 60% der installierten Leistung "plus" Haushaltsstromverbrauch wird abgeregelt.
Verschenkter PV-Ertrag!

Also:
Variable Verbraucher in die Peakzeit von 10-14 Uhr legen.
Dafür sorgen, dass um die Peakzeit herum noch Batteriekapazitäten verfügbar sind.
Am besten geht das mit einer WP, die vorwiegend um die Mittagszeit läuft (BW-Erwärmung) und vor Sonnenaufgang sowie in den Vormittagsstunden die Batterien zur Raumbeheizung leerzieht.
Passt eigentlich gut ins Lastprofil (morgendlicher Heizbedarf).

Daher ist ja die Umrüstung auf LED so wichtig.
Wer braucht tagsüber künstliches Licht?

Ziel sollte sein:
Abends: Akku voll geladen
Morgens: Akku nur so weit entladen, dass bis zur ausreichenden PV-Leistung kein Strom zugekauft werden muss.

Netzdienlich ebend.


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 18.05.2014 22:04:35
0
2078483
Intelligent

Punkt 1.

"Durch die dreiphasige phasenkonforme Netzeinspeisung des PIKO BA wird Energie auf die entsprechende Phase geleitet, auf der sie gebraucht wird."

Dies sollte doch wohl heißen , daß 2,7 kw aus der Batterie auch nur auf eine Phase im Hausnetz eingespeist werden kann .

Verfasser:
Motzi1968
Zeit: 18.05.2014 22:18:34
0
2078494
„„------
Das integrierte Energiemanagementsystem regelt unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und technischer Gesichtspunkte, ob der erzeugte Strom selbst genutzt, in der Batterie zwischengespeichert oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird.
-------

Da sollte dann aber auch die lokale Wettervorhersage für den aktuellen und kommenden Tag mit einfließen. Tut sie das?


-------
„„Durch den Stromsensor ist die dynamische Eigenverbrauchssteuerung möglich und er sorgt für die vom Stromsensor unabhängige Erfassung des Hausverbrauchs.
-------

Loggt das E-Management das Lastprofil des Haushaltes und lernt dabei?
Wäre sinnvoll...


Grüße
Motzi1968

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 18.05.2014 22:22:03
0
2078495
Imho speisen alle 3 phasigen Wechselrichter symetrisch auf 3 Phasen ein.

Daher wird dann der Batteriestrom auch gleichmäßig auf alle Phasen aufgeteilt.

Je nach ?Phasenlast landet dann ein Teil im Netz und ein anderer Teil in deinen Geräten. Da die Stromzähler die Summe aus allen Phasen bilden wird aus 2 x Netzeinspeisen und 1 x Netzbezug , einmal scheibarer Selbstverbauch

Verfasser:
Expert35
Zeit: 19.05.2014 00:11:44
0
2078519
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen

Das integrierte Energiemanagementsystem regelt unter Berücksichtigung wirtschaftlicher und technischer Gesichtspunkte, ob der erzeugte Strom selbst genutzt, in der Batterie zwischengespeichert oder ins öffentliche Stromnetz eingespeist wird.

was auch immer darunter zu verstehen ist...?
Wird nun der Batteriestrom auch ins Öffentliche Stromnetz eingespeist?

Verfasser:
muddy
Zeit: 19.05.2014 00:19:05
0
2078520
Zitat von Peter_Kle Beitrag anzeigen
Imho speisen alle 3 phasigen Wechselrichter symetrisch auf 3 Phasen ein.

Daher wird dann der Batteriestrom auch gleichmäßig auf alle Phasen aufgeteilt.

Je nach ?Phasenlast landet dann ein Teil im Netz und ein anderer Teil in deinen Geräten. Da die Stromzähler die Summe aus[...]


Endlich einer, der es verstanden hat... ;-).

Ob PV- oder Batteriestrom, der WR speist immer symmetrisch auf allen 3 Phasen ein. Der Verbrauch, egal auf welcher Phase, wird gegengerechnet; der Stromzähler macht dann eine Bilanzsumme draus, da er über alle Phasen aufsummiert... daher funktioniert das Ganze nur, wenn das externe Netz vorhanden ist.
Einen Unterschied gibt es aber: Der WR speist PV-Strom immer ein (bis 60 % der installierten Leistung), Batteriestrom aber nur dann, wenn im Haus Strom benötigt wird, und nur in der benötigten Menge. Deshalb wird der Stromsensor installiert; die Batterie darf nicht ins Netz entladen werden!

muddy.

Verfasser:
muddy
Zeit: 19.05.2014 00:32:23
0
2078523
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
Hallo nochmal...

ich habe das so verstanden:
bei Netzeinspeisung über 60% der installierten Leisung regelt der WR ab.

Mal einen Zyklus simuliert:
Die Sonne geht unter, der Akku ist zu 50% geladen.
Vor Sonnenaufgang ist der Akku noch zu 10%[...]


Diese Gedankenspiele sind schön und gut und bei idealer Witterung auch sinnvoll. Um die Ladung der Batterie in die Peakzeit zu verlegen, kann man im WR auch eine Batterieladezeit einstellen (also z.B. von 12-16 Uhr)...
Das Problem dabei ist nur: Man weiß nie genau, wann die eigentliche Peakzeit ist, bzw. es kann sein, dass zur eingestellten Zeit gar keine Sonne scheint. Dann ist der Akku abends leer und nichts für Nacht vorhanden. Manchmal scheint die Sonne auch mehrere Tage fast gar nicht. Dann kann auch die Batterie nichts bringen...
Ähnlich ist es auch mit Geräten wie Waschmaschine, Trockner, Spülmaschine. Man kann in der Regel nur Startzeiten einprogrammieren, also z.B. Waschmaschine 11:00 Uhr, Trockner 13:00 Uhr, Spülmaschine 15:00 Uhr. Nur leider weiß man vorher nicht, ob dann auch genug Leistung vom Dach kommt.
Mit etwas intelligenteren Geräten kann man es aber auch besser machen. Der verbaute WR kann auch (je nachdem, was man an Mindest-PV-Leistung in der Weboberfläche einstellt) über ein Relais ein Signal geben, um Geräte einzuschalten. Das mache ich seit ein paar Wochen mit unserer WP. Bei Anliegen des Signals kann die WP dann Warmwasser heiß machen oder die Heizung bedienen. Unsere WP unterstützt seit ein paar Monaten diese Funktion. So kann man z.B. die Bereitung des WW in die Peakzeit legen.

muddy.

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 19.05.2014 00:38:26
0
2078527
Man kann das ganze ja auch mal an einem Beispiel erörtern:

Solar liefert 100 Watt von Dach
Batterie ist geladen und liefert 200 Watt

Phase 1 kein Gerät
Phase 2 100 Watt Fernseher
Phase 3 200 Watt PC

WR speist ein 300 Watt ( 100 + 200 )
-->
Phase 1 100Watt
Phase 2 100Watt
Phase 3 100Watt

Insgesamt ergibt sich dann für das Haus

Phase 1 100 Watt Richtung Netz
Phase 2 0 Watt kein Verbraich
Phase 3 100 Watt aus dem Netz

Summe
100 Watt ins Netz (Phase 1)
- 100 Watt aus dem Netz ( Phase 3 )
= 0 Watt (Zähler bleibt stehen)

Verfasser:
solarfreundchen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2014 07:28:26
1
2078549
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
Mal einen Zyklus simuliert:
Die Sonne geht unter, der Akku ist zu 50% geladen.
Vor Sonnenaufgang ist der Akku noch zu 10% geladen.
PV- Ertrag am Morgen versorgt die Haushaltsstromverbraucher, alles darüber hinaus lädt die Batterien.
Sind die aber schon um 10:00 Uhr voll geladen und um die Peakzeit ist der PV- Ertrag über 60% der installierten Leistung "plus" Haushaltsstromverbrauch wird abgeregelt.
Verschenkter PV-Ertrag![...]


Nix so!

50% muss der Akku immer geladen sein, also zwischen 100 und 50% ist nur nutzbar.

Das sind für das Solarwunderpaket eben nur 5,8kWh.

Das wird im Winterhalbjahr trotz Akku kräftig eng. Da bringt die Sonne nämlich nur Ertrag, wie der Affe die Milch. Ruckweise.

Mit 7 Wo Sommerertrag lässt sich überhaupt nicht auf die übrige Zeit schließen.

Schönes Spielzeug für Satisfaktion.

Verfasser:
muddy
Zeit: 19.05.2014 08:32:26
0
2078553
Zitat von solarfreundchen Beitrag anzeigen
Zitat von Motzi1968 Beitrag anzeigen
[...]


Das wird im Winterhalbjahr trotz Akku kräftig eng. Da bringt die Sonne nämlich nur Ertrag, wie der Affe[...]


Ja, und?
Ohne Akku müsste ich meinen Strom auch kaufen; mit Akku eben ein bisschen weniger.
So als Beispiel: Ich habe unseren neuen 2-Richtungszähler jetzt seit dem 21.03.14 drin. Seit dem 01.04.14 speist unsere PV-/Batterieanlage ein, und seit diesem Datum haben wir gerade mal ca. 75 kWh Strom zugekauft.

Ob sich die Batterie unterm Strich jemals auszahlt, wage ich zu bezweifeln, aber das ist auch gar nicht Sinn de Sache. Die ersten PV-Anlagen haben sich wahrscheinlich auch nie gerechnet, trotzdem hat jemand damit angefangen, sonst gäbe es jetzt auch nicht so viele davon.

Was willst Du mit Deinen Kommentaren hier bezwecken. Die Fakten sind doch schon bekannt...

muddy.

Verfasser:
Georg Fiebig
Zeit: 19.05.2014 09:45:17
0
2078564
@ Wolle

"Mit 7 Wo Sommerertrag lässt sich überhaupt nicht auf die übrige Zeit schließen."

Wann ist denn die "dunkle" und die "helle" Jahreszeit ?

@Muddy

"Ob sich die Batterie unterm Strich jemals auszahlt,"

Wie wird das eigentlich gerechnet ?


Bin wieder ein kleines Stück weiter , Batterie zeigt jetzt schon mal 73% Ladung an . Mal sehen , ob es jetzt funktioniert .

Verfasser:
solarfreundchen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2014 09:54:04
0
2078568
Zitat von muddy Beitrag anzeigen
Zitat von solarfreundchen Beitrag anzeigen
[...]


Ja, und?
Ohne Akku müsste ich meinen Strom auch kaufen; mit Akku eben ein bisschen weniger.
So als Beispiel: Ich habe unseren neuen 2-Richtungszähler jetzt seit dem 21.03.14 drin. Seit dem 01.04.14 speist unsere PV-/Batterieanlage ein, und seit diesem Datum haben wir[...]


Mit Akku kaufst du auch jetzt noch Strom. Schöne Lösung für den Energieversorger, denn er schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe auf deine Kosten.

Erstens hat er die Einspeiseleistung auf 60% im Sommer gekappt(Netzsicherheit) und im Winter nuckelst du zweitens in der Mittagsspitze bei Bedarf deine Batterie leer.

Zitat von muddy Beitrag anzeigen

Die ersten PV-Anlagen haben sich wahrscheinlich auch nie gerechnet, trotzdem hat jemand damit angefangen, sonst gäbe es jetzt auch nicht so viele davon.


Da irrst du dich gewaltig: Meine bringt mir seit diesem Jahr über 4000 € Gewinn pro Jahr und wenn Frau Merkel und der Euro es will noch gut 10 Jahre.

Davon kann ich bequem mein Heizöl(1200L/a) meinen Strom und auch noch Wasser und Abwasser bezahlen. Für die Rundfunkgebühr reicht es auch noch;-))

E.S.

..Zeitungsabo vergessen

Aktuelle Forenbeiträge
Haeuslbauer_noe schrieb: Tut mir leid, wenn’s etwas konfus formuliert war :) Ich hab es diese Nacht nochmal beobachtet, da wir nachts aus Lärmgründen den Trockner abschalten, die absolute Luftfeuchtigkeit ist in ca 7h von 10,5...
lowenergy schrieb: Bei uns sind doppelt so viel Liter Heizkreiswasser pro Stunde in den 6 Einzelheizkreisen unserer Fußbodenheizung unterwegs, wenn der Verdichter vom 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock läuft und ausschließlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Wasserbehandlung mit Zukunft
Mit Danfoss ist alles geregelt
Sockelleisten, Heizkörperanschlüsse
und Steigstrangprofile
Website-Statistik

Meine persönliche erfolgreiche Energiewende
Verfasser:
solarfreundchen Dieser Benutzer hat eine rote Karte erhalten
Zeit: 19.05.2014 09:54:04
0
2078568
Zitat:
...
Zitat:
...
[...]

Ja, und?
Ohne Akku müsste ich meinen Strom auch kaufen; mit Akku eben ein bisschen weniger.
So als Beispiel: Ich habe unseren neuen 2-Richtungszähler jetzt seit dem 21.03.14 drin. Seit dem 01.04.14 speist unsere PV-/Batterieanlage ein, und seit diesem Datum haben wir[...]

Mit Akku kaufst du auch jetzt noch Strom. Schöne Lösung für den Energieversorger, denn er schlägt gleich zwei Fliegen mit einer Klappe auf deine Kosten.

Erstens hat er die Einspeiseleistung auf 60% im Sommer gekappt(Netzsicherheit) und im Winter nuckelst du zweitens in der Mittagsspitze bei Bedarf deine Batterie leer.

Zitat:
...

Die ersten PV-Anlagen haben sich wahrscheinlich auch nie gerechnet, trotzdem hat jemand damit angefangen, sonst gäbe es jetzt auch nicht so viele davon.


Da irrst du dich gewaltig: Meine bringt mir seit diesem Jahr über 4000 € Gewinn pro Jahr und wenn Frau Merkel und der Euro es will noch gut 10 Jahre.

Davon kann ich bequem mein Heizöl(1200L/a) meinen Strom und auch noch Wasser und Abwasser bezahlen. Für die Rundfunkgebühr reicht es auch noch;-))

E.S.

..Zeitungsabo vergessen
Weiter zur
Seite 6