Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Alle
Foren
Probleme Stiebel Eltron WPL 12s Trend / Vorschlag Alternativmodell
Verfasser:
nolimits
Zeit: 04.05.2019 17:00:21
0
2780084
Hallo zusammen,

wir haben 2016 gebaut und sind 2017 in unser EFH eingezogen. Wir haben uns damals auf Empfehlung des Bauunternehmens für eine Wärmepumpe von Stiebel Eltron, Modell Trend 12s mit 300l Pufferspeicher entschieden.

Leider hatten wir in den vergangenen 1,5 Jahren nur Probleme, defekter Verdichter, undichter Pufferspeicher, der einen massiven Wasserschaden in fünfstelliger Höhe zur Folge hatte, defektes und undichtes Heiz-/Hydraulikmodul, etc.

Der Kundendienst von Stiebel Eltron hat sich leider überhaupt nicht kooperativ, kulant oder kundenorientiert verhalten, so dass wir nun, nachdem die Heizung innerhalb kürzester Zeit 4x defekt war, entschieden haben, vom Kaufvertrag zurückzutreten und diese gegen ein anderes Fabrikat zu tauschen.

Der guten Ordnung halber haben wir jedoch unserem Bauunternehmer als auch Stiebel die Möglichkeit gegeben, uns einen Alternativvorschlag zu machen (deutliche Garantieverlängerung, Kaufpreisminderung, oder ähnliches) - möchten uns aber auf alle
Eventualitäten vorbereiten.

Daher würden wir uns an dieser Stelle gerne Rat holen, um neutrale Einschätzungen zu erhalten.

Hier die Daten zu unserem Haus / Heizbedarf:

eine Nachtabschaltung wurde : berücksichtigt
Anlagenaufwandszahl eP : 0.344
Nutzfläche : 316.6m²
Gebäudeart : Wohngebäude
Jahresheizwärmebedarf Q"h : 33.80kWh/m²a
Jahres-Primärenergiebedarf Q"P: 13.4 [kWh/m²a]

Welche Luft-Wasser-Wärmepumpe wäre aufgrund der o.g. empfehlenswert?
Übrigens ist das Modell Stiebel Eltron WPL 12s Trend nicht mehr auf der Stiebel Homepage verfügbar, obwohl es erst vor einiger Zeit eingeführt wurde - weiß hier jemand etwas zu den Hintergründen?

Bin für konstruktives Feedback sehr dankbar,
viele Grüße,
Thomas

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 04.05.2019 17:22:49
0
2780085
Erstmal nüchtern nur die Werte zur Maschine im hier verlinktem Pdf-Datenblatt des Herstellers betrachtet ... hört sich's bzgl. Dimensionierung der Verdichterleistung bei etwa 300 qm beheizter Fläche mit 6,18 kW bei A-7/W35 (EN 14511) erstmal nicht so schlecht an.

Aber wenn da bei einer modulierenden Luft-Wasser-Wärmepumpe die Rede von einem Pufferwasserspeicher ist ... bekomme ich schon wieder Kopfkino ... da gibt's dann auch bestimmt wieder diese für's effiziente und materialschonende Wärmepumpen völlig unbrauchbare 100%-Einzelraumregelung!

Warum konnte die Wärmepumpe denn nicht ohne Puffer direkt an der hausinternen wasserführenden Niedertemperaturwärmeverteilung angebunden werden?

Ein paar Informationen zur Hausheizkreishydraulik und zur bisherigen Betriebsweise wären sicherlich hilfreich.

Ist denn auch eine Heizlastberechnung nach DIN vorliegend?
Gibt es einen Wärmemengenzähler und einen separaten Stromzähler für die Wärmepumpe?

Verfasser:
nolimits
Zeit: 04.05.2019 20:15:42
0
2780141
Hi Lowenergy,

Danke für Deine schnelle Antwort. Ja, es gibt eine Heizlastberechnung laut DIN - relativ umfangreich - wenn Du mir sagst, welche Werte von Interesse sind, dann poste ich sie gerne. Einen separaten Stromzähler + Wärmemengenzähler gibt es nicht, allerdings wird dies - sofern ich es richtig gesehen habe - innerhalb der Anlage selbst erfasst und ist über Diagnosedaten abrufbar.

Wir haben ausschließlich Fußbodenheizung im gesamten Haus verbaut. Die Anlage läuft im Programmbetrieb 24h, Hysterese, etc. wurden alle vom Stiebel Werkskundendienst eingestellt. Laut Stiebel ist es sinnvoller die Anlage im Programmbetrieb laufen zu lassen, da ständige Absenkungen aufgrund der Fußbodenheizung keinen Sinn machen.

Wir haben tatsächlich eine Einzelraumregelung über KNX - in der Praxis werden die Ventile der einzelnen Heizkreisläufe per 10-Minuten PWM zentral gesteuert.

Pufferspeicher wollten wir damals aufgrund unseres 4-Familien-Haushaltes haben.
Ansonsten ist noch eine PV-Anlage mit Speichersystem vorhanden, falls das auch relevant sein sollte.

Viele Grüße,
Thomas

Zeit: 04.05.2019 20:38:03
0
2780153
Hab das Gefühl, dass mit Pufferspeicher ein ganz normaler Warmwasserspeicher (nicht für Heizwasser) gemeint ist....
Stimmts?

Verfasser:
nolimits
Zeit: 04.05.2019 22:23:50
0
2780191
Zitat von Meinereinerheisstrudi Beitrag anzeigen
Hab das Gefühl, dass mit Pufferspeicher ein ganz normaler Warmwasserspeicher (nicht für Heizwasser) gemeint ist....
Stimmts?


So ist es - sorry für die Verwirrung und Danke für die Klarstellung :-)

Verfasser:
lowenergy
Zeit: 05.05.2019 06:50:10
0
2780208
@nolimits.
Also dann doch kein Pufferwasserspeicher im Hausheizkreis ... aber wie ist bei der unsinnigen Einzelraumregelung sicherzustellen, dass konsequent ausreichend Heizwasservolumenstrom im Verflüssiger der Wärmepumpe gegeben ist?

Gibt's Überströmventile in der Anlage?

Solche Konstruktion ist in den meisten Fällen für Probleme verantwortlich!

Wenn es dann wegen schließender ERR regelmäßig thermische Kurzschlüsse in der Hydraulik gibt, dann ist eine Wärmepumpe eben nicht wirklich effizient und materialschonend zu Betreiben!

Wenn es wirklich Hilfe geben soll, dann lass mal ein bisschen mehr Informationen über die Hausheizkreishydraulik und eure Betriebsweise der Wärmesenke (u.a. Berechnung der Heizlast und der hausinternen wasserführenden Wärmeaustauschflächen) raus!

Solltest auch mal auf folgend verlinkter Seite querlesen: http://aquarea.smallsolutions.de/index.php?title=Generelle_Tipps

Warum ist eigentlich noch kein TA (https://www.haustechnikdialog.de/SHKwissen/2711/Thermischer-Abgleich) gemacht worden?

Verfasser:
Mastermind1
Zeit: 05.05.2019 09:20:47
1
2780226
Zwei Randfragen gibt es noch...

Was schreibt dir der HB gut wenn die alte WP zurückgegeben wird? Kommt da ne faire Summe zurück, wenn man von jemand anderem ne WP beschafft, oder ist man an den HB "indirekt" gebunden?

Ist der Garten schon gemacht? Ist ein bisschen gartenfläche vorhanden? Wenn der Garten noch ne Baustelle ist, würde ich an einen Grabenkollektor (Ringgraben/erdkörbe/Flächenkollektor) denken.
Damit hättest du Erdwärme zu moderaten Preisen, und die Effizienz ist direkt besser als bei ner Luft WP. In dem Zuge könnte der Garten gleich mitgemacht Werden...Sollte die Stiebel aussen aufgestellt worden sein, müssten Leerrohre für die Erdlösung nutzbar sein. D.h. man spart sich u.U. nachträgliche Kernbohrungen und Abdichtungen...

Ansonsten, wenn der Garten keine Option mehr ist und der HB keine adäquate Lösung anbietet, dann bietet sich die Panasonic aquaera geisha H doch förmlich an, wenn die heizlast passt und man die smarte Einzelraumregelung auf ein Minimum reduziert oder ganz bleiben lässt.

Wurde die Stiebel aussen oder innen aufgestellt?
Bei aussen, könnte es sein das bereits Leerrohre für VL+RL + Strom + Datenkabel liegen. Dann wäre die Infrastruktur bereits fertig zur weiteren Verwendung.

Ob es für die neue Anlage Förderung gibt (BAFA) müsstest du klären, da du für die erste WP sicherlich schon was bekommen hast.

Verfasser:
nolimits
Zeit: 13.06.2019 09:06:24
0
2794458
Zitat von Mastermind1 Beitrag anzeigen
Zwei Randfragen gibt es noch...

Was schreibt dir der HB gut wenn die alte WP zurückgegeben wird? Kommt da ne faire Summe zurück, wenn man von jemand anderem ne WP beschafft, oder ist man an den HB "indirekt" gebunden?

Ist der Garten schon gemacht? Ist ein bisschen[...]


Hi Mastermind,

sorry für die lange "Sendepause" - aufgrund diverser anderer privater Themen hatte sich das Heizungsthema verzögert.

Der Garten ist leider keine Option mehr - Aufstellung der aktuellen WP ist als Split-WP Außen / Innen. Die Kabel + Verrohrung ist also bereits vorhanden und nutzbar.

Wir sind gerade in Diskussionen mit dem HB und es kann sein, dass wir die WP komplett zurückgeben gegen Gutschrift des ursprünglichen Kaufpreises wegen der vielen Mängel der WP.

BAFA wurde damals verpennt - würden wir dann bei einem möglichen Austausch machen.

Ich stelle mir noch die Frage, warum die WP Trend bei Stiebel Eltron überhaupt nicht mehr auftaucht bei der Produktauswahl, obwohl diese erst vor ca. 2 Jahren mittels Pressemitteilung angekündigt wurde - weiß da evtl. jemand etwas? Gab es Probleme mit dem konkreten Modell?

Ansonten habe ich über die Luft-Wasser WP von Alpha-Innotec Gutes gehört - sind diese empfehlenswert und welches Modell würde für die o.g. Heizlast in Frage kommen?

Viele Grüße

Verfasser:
Peter_Kle
Zeit: 13.06.2019 10:54:49
1
2794490
Wichtig ist es den Wärmepumpen eine anständige Grundlast zu ermöglichen.

Dafür entfernt man die Einzelraumregelung in Fluren / Wohnzimmer und Küche....

Erst dann wirst du merken , dass es zb manchmal zu warm wird --> die Einstellung des Technikers nicht dem Wunsch entspricht..

Dann wirst du gezwungen die Heizkurve nach deinen Bedürfnissen anzupassen, anstatt das ide KNX per Ventile deine Wärmepumpe zwingt gegen die Wand zu laufen.


Stell dir vor du kaufst ein Auto mit der Anforderung
" Autositz perfekt auf mich angestellt"

Wird das deiner Meinung nach klappen ???

Und um das Problem zu lösen baut man sich einweiteres ein (KNX / Einzelraumregelung) anstatt an der Quelle zu drehen.

Immer das Selbe ;-)

Aktuelle Forenbeiträge
onyx.dop schrieb: Herzlichen Dank für eure Antworten. Habe die Gute am Wochenende mal geöffnet und war verwundert, dass ich ohne Demontage diverser Verkabelungen und Platinen überhaupt nicht an das MAG hinkomme. Somit...
hotstone2000 schrieb: @Reggae Kala Jupp, aber mir wäre eine "Übergangslösung" für den ersten Moment (das HEISSE WETTER) wichtig. Der Service kommt sicher bald, aber wenn mir einer ne "Notlösung" hätte die mir ermöglicht die...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
ENERGIE- UND SANITÄRSYSTEME
Hochleistungsfähige, intelligente Systeme und Produkte für Bad und Sanitär
Website-Statistik