Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Website. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.

Hersteller- und Produktkatalog

ROTEX Heating Systems GmbH
Langwiesenstraße 10 74363 Güglingen Technische Hotline: +49 (71 35) 103-0 Verkauf Inland: +49 (71 35) 103-0 Telefon: +49 (71 35) 103-0 Telefax: 07135/103-200 http://www.rotex.de
SHK-Code: 3

Aus ROTEX wird DAIKIN

Güglingen, März 2019 ? Ab Januar 2020 wird die DAIKIN Gruppe mit EINER starken Heizungsmarke in Deutschland auftreten. Die ROTEX Produkte werden einen neuen Namen tragen: DAIKIN. Die Marke ROTEX steht seit 1973 für Innovation und Know-how in der Wärmeerzeugung, Wärmespeicherung und Wärmeverteilung. Die Geschichte von ROTEX ist durch zahlreiche marktverändernde Innovationen geprägt, beispielsweise geruchsgesperrte Heizöltanks oder den ersten Ölbrennwertkessel ROTEX A1. Seit zehn Jahren ist ROTEX Mitglied der DAIKIN Gruppe und hat als eines der weltweiten Kompetenzzentren für Heizungstechnik den Aufbau des DAIKIN Heiztechnik-Portfolios maßgeblich mitgestaltet. Dadurch wurde ROTEX in Deutschland zu einem der Pioniere der Wärmepumpentechnologie. „Die Marke DAIKIN steht als weltweiter Marktführer für höchste Kompetenz in der Heiz- und Kältetechnik, sowie eine klare Serviceorientierung. Der Markenwechsel von ROTEX auf DAIKIN gibt unseren Kunden die Sicherheit, bei einem globalen Technologieführer auch langfristig immer gut aufgehoben zu sein“, so ROTEX Geschäftsführer Georg Blümel. Noch mehr Chancen mit einer globalen Marke Durch die Zugehörigkeit zur DAIKIN Gruppe ist ROTEX seit zehn Jahren Teil des weltweiten Marktführers für Heizungs-, Kälte- und Klimatechnik. DAIKIN zählt zu den 25 wertvollsten japanischen Marken (Quelle: Interbrand „Best Japan’s Brands 2018“) und in den vergangenen Jahren wurde DAIKIN Industries Ltd. mehrfach von Clarivate Analytics, vormals ein Geschäftsbereich von Thomson Reuters, als einer der „Top 100 Global Innovators“ ausgezeichnet. Das japanische Unternehmen ist weltweit der einzige Hersteller, der alle wichtigen Komponenten wie Kältemittel, Kompressoren und Elektronik selbst entwickelt und produziert. Breiteres Produktangebot Das Produktportfolio wird mit der Marke DAIKIN unverändert weitergeführt und sogar erweitert. Die ISH 2019, die Weltleitmesse für Wasser, Wärme, Klima in Frankfurt (vom 11.- 15. März 2019) ist der Startschuss für die Umstellung der Marke. Hier zeigt DAIKIN Europe zusammen mit ihren deutschen Tochterunternehmen ROTEX Heating Systems und DAIKIN Airconditioning Germany neue Lösungen für die Herausforderungen der Energiewende. Für ROTEX Kunden bleibt alles gleich „Für die Kunden von ROTEX hat der Markenwechsel keinen Einfluss auf die Zusammenarbeit“, wie Blümel betont. ROTEX wird seine Kunden weiterhin unverändert von Güglingen aus beliefern und den gewohnten Serviceumfang beibehalten. „Durch den Markenwechsel können unsere Kunden von der Stärke einer globalen Marke profitieren.“, bekräftigt Georg Blümel. Die Markenumstellung erfolgt nach einer Übergangsphase in mehreren Schritten zum 31.12.2019. Zwei Ausnahmen bilden Heizöltanks und Regenwasserspeicher, die weiterhin unter dem Namen ROTEX verkauft werden. Zum Hintergrund ROTEX prägt seit seiner Gründung im Jahr 1973 mit Pioniergeist und Erfindungsreichtum die Heizungsbranche. Mit immer neuen Innovationen hat der Mittelständler aus Güglingen über die Jahre Heizungstrends gesetzt und seine marktführende Position ausgebaut. Gestartet ist ROTEX 1973 durch den Eintritt in das damals noch junge Geschäftsfeld Kunststoffverarbeitung.1978 begann das Unternehmen mit der Produktion von Heizöllagertanks aus Polyethylen (PE). In diesem Bereich erreichte das Unternehmen rasch eine marktführende Position. Durch neue Produktgruppen ? von der Fußbodenheizung über Warmwasserspeicher bis hin zur Solartechnik ? entwickelte sich ROTEX im Bereich der Wärme- und Heiztechnik kontinuierlich weiter. Heute versteht sich ROTEX als Anbieter kompletter, innovativer und umweltschonender Heizsysteme. Seit 2008 gehört ROTEX zur DAIKIN Gruppe und fand damit den Partner, um auch im Bereich Wärmepumpentechnologie marktführend zu werden. So hat ROTEX mit der HPSU compact die meistverkaufte Wärmepumpe in Deutschland auf den Markt gebracht. DAIKIN Industries beschäftigt weltweit über 70.000 Mitarbeiter in 150 Ländern und erzielte 2017/2018 einen Umsatz von etwa 17,6 Milliarden Euro. Das Unternehmen kann auf mehr als 90 Jahre Erfahrung in Entwicklung und Fertigung verweisen.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

ROTEX Wärmepumpen mit R-32

Zukunftssicher aufgestellt: ROTEX bringt mit den beiden Produkten HPSU Bi-Bloc Ultra und HPSU compact Ultra eine neue Wärmepumpengeneration auf den Markt. Beide tragen das Bluevolution-Siegel und gehören damit zu den Produkten der DAIKIN Gruppe, die mit dem umweltfreundlichen und zukunftsfähigen Kältemittel R-32 arbeiten. Dieses leistet mit seinem geringen GWP von 675 einen wichtigen Beitrag zur CO2-Einsparung und erfüllt schon heute die Anforderungen der F-Gase-Verordnung für 2025. In Verbindung mit dem neuen Hocheffizienz-Kompressor der Außengeräte erreichen die neuen Wärmepumpen beste Effizienzwerte. Die beiden neuen Luft-Wasser-Wärmpumpen HPSU compact Ultra und HPSU Bi-Bloc Ultra von ROTEX ermöglichen durch die Bluevolution-Technologie eine bis zu 40 % höhere Warmwasserleistung. Außerdem erweitert sich der Anwendungsbereich, da eine Vorlauftemperatur bis zu 65 °C ohne Einsatz eines Heizstabs möglich ist – für den Einsatz im Neubau oder für die Modernisierung. In Kombination mit einer Fußbodenheizung liefern sie damit ganzjährig optimales Wohnklima durch die Funktionen Heizen und Kühlen. Die Außengeräte der neuen Wärmepumpen-Generation von ROTEX punkten im Nachtbetrieb mit einem Schallleistungspegel von nur 35 dB(A) in 3 Metern Abstand und eignen sich damit ideal für die Aufstellung in reinen Wohngebieten mit dichter Bebauung. Beide Wärmepumpen sind mit der neuen, intuitiv bedienbaren Regelung mit dem ROTEX eye ausgestattet, die eine einfache und schnelle Inbetriebnahme ermöglicht sowie immer den aktuellen Betriebsmodus anzeigt. Optional können beide Wärmepumpen per App mit dem Smartphone gesteuert werden. Die Regelung übernimmt neben Steuerfunktionen des Geräts auch die Überwachung der Anlage. Die Wärmepumpen-Einheiten können erhebliche Mengen an Wärmeenergie zusätzlich speichern und bei Bedarf zur Unterstützung der Heizung oder zur Warmwasserbereitung nutzen. Dafür sind beide Wärmepumpen vom Bundesverband Wärmepumpe e.V. mit dem SG Ready Label für Smart-Grid-fähige Wärmepumpen zertifiziert. Beide Wärmepumpen stehen in den Leistungsgrößen 4, 6 und 8 kW zur Verfügung. Die Komplettlösung ROTEX HPSU compact Ultra Die HPSU compact Ultra vereint modernste Wärmepumpentechnik mit einem integrierten Wärmespeicher für die Funktionen Heizen, Kühlen und Warmwasser in nur einem Gerät. Sie arbeitet besonders hygienisch und offen für zusätzliche Wärmequellen. Durch einen neuen Kompressor und das Kältemittel R-32 wird eine herausragende Effizienz erreicht. Sie ist ab Mai 2018 verfügbar. Die vielfältige HPSU Bi-Bloc Ultra für flexible Anwendungsmöglichkeiten Das Wärmepumpen-System besteht aus einem Außengerät, einem Innengerät sowie einem Wärmespeicher und deckt die Funktionen Heizen, Kühlen sowie die Warmwasserbereitung ab. Der modulare Aufbau der HPSU Bi-Bloc Ultra ermöglicht vielfältige Anwendungen: So lassen sich die kompakten Innengeräte einfach zu Kaskaden für Mehrfamilienhäuser kombinieren. Maximale Trinkwasserhygiene nach dem ECH2O-Prinzip Beide Wärmepumpen beziehungsweise ihre Wärmespeicher gehören zur ECH2O-Produktgruppe. Alle ROTEX Produkte mit diesem Siegel verfügen über ein einzigartiges Wärmespeicher-Prinzip: Dabei erfolgt die Warmwasserbereitung mit dem hygienischen ROTEX HybridCube Wärmespeicher, einer Kombination aus Warmwasserspeicher und Durchlauf-Wassererhitzer. Das zu erwärmende Trinkwasser wird durch einen Hochleistungs-Wärmetauscher aus Edelstahl geführt und erwärmt. Dabei wird die eigentliche Wärme nicht im Trinkwasser selbst gespeichert, sondern im davon getrennten Speicherwasser. Aufgrund der kurzen Verweildauer des Wassers im Trinkwasserwärmetauscher und dem First-in-first-out-Prinzip bietet dieses System einen prinzipbedingten, wirksamen Schutz vor Legionellen, Kalk und Sedimentablagerungen. Beide Wärmepumpen sind flexible Komplettlösungen, denn der Wärmespeicher ermöglicht die zusätzliche, nachträgliche Einbindung von Solarsystemen oder wassergeführten Kaminöfen. Die Außengeräte beider Wärmepumpen sind neben der Serienlackierung in Elfenbein auch in den vier Sonderlackierungen Anthrazitgrau, Weißaluminium, Verkehrsweiß und Rubinrot erhältlich. So kann das Außengerät abgestimmt auf das äußere Erscheinungsbild des Hauses ausgewählt werden. Für zusätzlichen Schallschutz wird eine Schallschutz-Verkleidung für Wärmepumpen angeboten, die den Schallpegel nochmals um bis zu 3 dB(A) reduziert.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

Der ROTEX A2 Öl-Brennwertkessel mit großem Modulationsbereich

Der neue Öl-Brennwertkessel A2 als Nachfolger des A1 basiert auf der über 20-jährigen Erfahrung von ROTEX im Bereich Öl-Brennwerttechnik. Als modernes Ölheizungssystem bietet er minimalen Schadstoffausstoß und einfachste Bedienung. Eine neue Smart-Start-Funktion erweitert den großen Modulationsbereich zusätzlich auf bis zu 1:64. Die Aufstellung kann direkt neben Sicherheits-Heizöltanks im Heizraum erfolgen. Er steht in den Leistungsbereichen 18, 24 und 32 kW zur Verfügung. Dank innovativer Abgasturbulatoren im Kesselkörper wird beim neuen Öl-Brennwertkessel A2 eine optimale Energieausnutzung erreicht und der Schadstoffausstoß auf ein Minimum reduziert. Der A2 arbeitet modulierend mit einem Modulationsbereich im Verhältnis 1:2,5. Mit der neuen Smart-Start-Funktion kann dieser Bereich sogar auf 1:64 ausgeweitet werden. Zusätzlich kommt das optimierte Intelligente Speichermanagement (ISM) zum Einsatz. Dieses maximiert die Energieeffizienz und Betriebssicherheit sowie den Heiz- und Warmwasserkomfort. Es lassen sich damit auch geringste Wärmeanforderungen ab 500 Watt im Gebäude abdecken und trotzdem höchster Warmwasserkomfort zur Verfügung stellen. Mit der Optimierung reagiert ROTEX sowohl auf die steigenden Komfortansprüche an die Warmwasserbereitung, vor allem durch immer hochwertigere Badezimmer und mehrere Duschen pro Haushalt, als auch auf den sinkenden Heizwärmebedarf in wärmegedämmten Gebäuden. Umfassendes ROTEX Produktportfolio komplettiert A2 Der A2 überzeugt mit kompakten Abmessungen (Stellfläche ca. 0,42 m²) für minimalen Platzbedarf und einfacher Montage auf kleinstem Raum sowie geringem Gewicht. So stellt er die ideale Lösung für den Austausch bestehender Ölkessel dar. In Verbindung mit dem hygienischen Wärmespeicher ROTEX Sanicube ist eine direkte Kombination mit der thermischen Solaranlage Solaris von ROTEX oder mit einem Kaminofen mit Wassertasche möglich. Für die Heizöllagerung bietet ROTEX den doppelwandigen und geruchsgesperrten Heizöltank ROTEX variosafe an. Damit kann das Öl direkt neben dem Kessel im gleichen Raum gelagert werden. Digitale und intuitive Regelung Der A2 verfügt über die digitale Regelung RoCon und ist damit in Kombination mit dem Gateway ROTEX RoCon B1 über die App ROTEX Control via Smartphone regelbar. Über das Display am Heizkessel lassen sich Werte und Parameter in Klartextdarstellung schnell ablesen und intuitiv auf Wunsch verändern. Der Fachhandwerker kann zudem wichtige Systemparameter auf einen Blick einsehen und anpassen. Die Heizwassertemperatur wird in Abhängigkeit zur Außentemperatur geregelt, wobei die Regelung selbständig Winter beziehungsweise Sommer erkennt und den Heizbetrieb bedarfsgerecht ein- oder ausschaltet. Die RoCon Hybridregelung übernimmt neben Regelfunktionen des A2 auch das gesamte Management des Wärmespeichers. Dieses übergreifende Hybrid-Management sorgt für höchste Systemeffizienz und optimalen Komfort für Heizung und Warmwasser. Fördermittel für moderne Heiztechnik Fördermittel von Bund und Staat unterstützen den Einsatz von erneuerbaren Energien. So wird der Einbau eines ROTEX A2 in Kombination mit einer Solaranlage für Warmwasser und Heizung in der Modernisierung mit bis zu 2.500 Euro gefördert. Weitere Infos finden sich unter www.bafa.de. Weiterhin ist ROTEX Partner der Aktion „Besser flüssig bleiben“ des Instituts für Wärme und Öltechnik (IWO). Hausbesitzer, die bei der Modernisierung ihres Heizsystems weiterhin auf Heizöl setzen, können über die Aktion den FördermittelService nutzen und sich kostenlos die maximal mögliche Fördersumme errechnen lassen. Weitere Infos unter https://www.zukunftsheizen.de/energie-sparen/besser-fluessig-bleiben.html.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

Einfache Installation ohne Kälteschein: HPSU monobloc compact

Mit der Luft-Wasser-Wärmepumpe HPSU monobloc compact bietet ROTEX Deutschlands meistverkaufte Split-Kompaktwärmepumpe HPSU compact auch als Monoblock-Variante ohne Kältemittelleitung an. Diese vereint alle Vorteile einer Monoblock-Wärmepumpe und die eines hygienischen Wärmespeichers und bietet somit die Montagevorteile der erfolgreichen ROTEX Kompakt-Klasse in einem Gerät: Alle Zubehörteile sind auf dem Wärmespeicher vormontiert und vereinfachen so die Installation. Zudem sind die wesentlichen Hydraulikkomponenten bereits in dem kompakten Außengerät integriert. Damit lassen sie sich im Vergleich zu anderen Produkten ihrer Kategorie sehr einfach installieren. Die HPSU monobloc compact besteht aus einem Außengerät und einer Inneneinheit. Im Außengerät sind die wesentlichen Hydraulikkomponenten integriert. Es wird mit einem komplett geschlossenen Kältekreislauf ausgeliefert, so dass die Heizungsrohre direkt vom Außengerät in das Gebäude führen. Durch den geschlossenen Kältekreislauf entfällt die Kältemittelleitung und für die Montage sowie Inbetriebnahme ist kein Kälteschein erforderlich. Die Inneneinheit beinhaltet einen Wärmespeicher mit integrierter Wärmepumpensteuerung. Die Montage ist denkbar einfach und schnell: Lediglich ein wasserseitiger Anschluss sowie die Aufstellung der Inneneinheit sind notwendig. Alle erforderlichen Zubehörteile sind auf dem Wärmespeicher vormontiert. Ebenso erleichtern das geringe Gewicht und die platzsparende Stellfläche der HPSU monobloc compact die Handhabung für den Fachhandwerker. Besonders energiesparend durch Inverter-Technologie und Intelligentem Speichermanagement Durch die Inverter-Technologie des Außengeräts und dem Intelligenten Speichermanagement (ISM) der Inneneinheit arbeitet die HPSU monobloc compact besonders energiesparend. Das ISM maximiert die Energieeffizienz und Betriebssicherheit sowie den Heiz- und Warmwasserkomfort. Da es das Bypassmanagement bereits integriert, wird ein externes Überströmventil nicht benötigt. Zudem nutzt es die interne Speicherwärme zur Unterstützung des Abtaubetriebs. Hygienisches Trinkwasser nach dem ECH2O-Prinzip Der Wärmespeicher (300-Liter- oder 500-Liter-Ausführung) ist mit dem ECH2O-Siegel gekennzeichnet. Alle ROTEX Produkte mit diesem Siegel zeichnen sich durch ein einzigartiges Wärmespeicher-Prinzip aus. Dabei ist die eigentliche Wärme nicht im Trinkwasser selbst gespeichert, sondern im davon getrennten Speicherwasser. Für optimalen Wasserkomfort und Hygiene kommt ein Edelstahl-Wellrohr-Wärmetauscher zum Einsatz, der das Trinkwasser im Durchlaufprinzip erst während der Entnahme erwärmt. Das System ist eine flexible Komplettlösung, denn der Wärmespeicher ermöglicht die zusätzliche, nachträgliche Einbindung von Solarsystemen oder wassergeführten Kaminöfen. Ganzjähriger Komfort durch Heizen und Kühlen Selbst bei Außentemperaturen bis -25 °C ist der Heizbetrieb mit der HPSU monobloc compact möglich. Sie gewährleistet so die ganzjährige Bereitstellung von Heizung und Warmwasser sowie eine sanfte Kühlung im Sommer. Die Wärmepumpe ist in den Leistungsausführungen 5 und 7 kW erhältlich und bietet Vorlauftemperaturen bis +55 °C sowie einen hocheffizienten Betrieb mit der Effizienzklasse A++ bei der Raumwärmeerzeugung. Die Außengeräte sind neben der Serienlackierung in Elfenbein auch in den vier Sonderlackierungen Anthrazitgrau, Weißaluminium, Verkehrsweiß und Rubinrot erhältlich. So kann das Außengerät abgestimmt auf das äußere Erscheinungsbild des Hauses ausgewählt werden. Besonders geeignet ist die HPSU monobloc compact für gut sanierte Einfamilienhäuser, Neubauten und Etagenwohnungen.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

GW smart: Der kleinste und leichteste Brennwertkessel seiner Klasse

Der neue ROTEX GW smart überzeugt mit modernem Design sowie zukunftsweisender Technik. Mit nur 27 Kilogramm ist das Gas-Wandgerät besonders leicht, dank kompakter Abmessungen flexibel zu installieren und durch die von vorne zugänglichen Komponenten einfach zu warten. Durch die besonders kompakten Abmessungen ist der GW smart die ideale Lösung für den Kesseltausch sowie Wohnungen mit einem Heizkreis. Erhältlich ist das Gas-Brennwertgerät in der T-Version und der C-Version. Bei der Kombiausführung C erfolgt die Warmwasserbereitung im hygienischen Durchlaufprinzip. Die Ausführung T sorgt durch Kombination mit dem ROTEX Hochleistungs-Wärmespeicher Sanicube für höchste Trinkwasserhygiene und zusätzlichen Warmwasserkomfort. Dank einem integrierten 3-Wege-Ventil ist die Anbindung an den Wärmespeicher besonders einfach. In beiden Versionen stehen die Leistungsbereiche 12 bis 35 kW zur Verfügung. Energieeffiziente Brennwerttechnik Das automatisierte, gasadaptive Verbrennungssystem Lambda-Gx mit vollelektronischem Gas-Luftverbund ermöglicht die selbsttätige Anpassung an verschiedene Gasarten und sorgt für maximale Effizienz in jedem Leistungsbereich. Fast alle Gasarten, auch Flüssiggas, können damit bestmöglich kontrolliert verbrannt werden. Dank energiesparender Brennwerttechnik, erreichen die ROTEX Gas-Brennwert-Wandgeräte wie der GW smart einen Wirkungsgrad von bis zu 109 %. Hocheffizient und flexibel im Betrieb Die Modulationsrate von 1:8 passt die Brenner- und Pumpenleistung an den individuellen Leistungsbedarf an. Eine integrierte Abgas-Rückstromsicherung ermöglicht eine Mehrfachbelegung, somit entfällt eine separate Zertifizierung. Zudem kann der Kessel dank der Brennergruppe kontinuierlich mit einer Mindestkapazität von 3 kW betrieben werden. In der Hydraulikgruppe bietet der mit Messing gelötete, rostfreie Wärmetauscher eine hohe Wärmeübertragung und einen hohen Korrosionsschutz. Der GW smart verfügt außerdem über Regelungstechnik der neuesten Generation und ist mit dem ROTEX eye ausgestattet, das immer den aktuellen Betriebsmodus anzeigt. Steuerung des GW smart via Smartphone Optional kann der GW smart in Kombination mit dem LAN-Adapter per App auf dem Smartphone gesteuert werden. Die Regelung übernimmt neben Steuerfunktionen des Geräts auch die Überwachung der Anlage. Diese übergreifende Möglichkeit des Systemmanagements ermöglicht es, die Anlage optimal auf den individuellen Komfort abzustimmen.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

Online: Unterstützung im Beratungsgespräch

Endverbrauchern stehen auf der Suche nach einem neuen Heizsystem zahlreiche Alternativen zur Auswahl. Der neue „Heizungs-Konfigurator“ von ROTEX unterstützt als Online-Tool den Fachhandwerker bei der Beratung vor Ort beim Kunden. Der Bauherr erhält damit bereits während eines ersten Beratungsgesprächs einen Überblick über geeignete Heizsysteme. Anhand weniger Angaben kann der Fachmann so mit ihm gemeinsam Produkt- und Lösungsvorschläge ermitteln. Auf der Einstiegsseite des „Heizungs-Konfigurators“ wird zunächst in Sanierungs- und Neubauprojekte unterschieden. In einem zweiten Schritt werden wenige Eckdaten zur Immobilie und dem aktuell eingebauten Heizsystem beziehungsweise der gewünschten Heizfläche abgefragt. Die Daten können jederzeit geändert und so die Ergebnisauswahl verändert werden. Über mehrere Filter kann ausgewählt werden, ob beispielsweise eine Kombination mit Solar oder eine Kühlfunktion gewünscht ist und damit die Auswahl weiter eingegrenzt werden. Anhand der Daten ermittelt der Konfigurator Heizsysteme in den Kategorien Wärmepumpe, Gas und Öl. Je nach Präferenz des Bauherren lassen sich die Ergebnisse nach unterschiedlichen Kriterien sortieren und damit eingrenzen. Zur Auswahl stehen ‘Kostenschätzung 15 Jahre‘, ‘Investitionskosten‘, ‘jährliche Betriebskosten‘ und ‘CO2-Emissionen‘. Systeme, die am besten zu den Anforderungen des Bauherren passen und gleichzeitig das größte Einsparpotential bieten, werden durch eine Kennzeichnung ‘Beste Wahl‘ hervorgehoben. Für weitergehende Zahlen und Fakten der vorgeschlagenen Systeme ist eine Detailseite abrufbar. Dort sind Erklärungen zu den Produkten mit technischen Kennwerten, die Vorteile sowie Bilder zu finden. Desweiteren auch Links zu den Produktprospekten und Hinweise auf Fördermöglichkeiten für den Endverbraucher. Die Detailseite kann zusammenfassend als Systemdatenblatt im PDF-Format exportiert werden. Die angezeigten Kostenrechnungen zu den einzelnen Systemvorschlägen beruhen auf durchschnittlichen Energiepreisen und Erfahrungswerten. Damit ersetzt der Konfigurator keine Auslegung durch einen Fachmann, sondern dient der Unterstützung im Beratungsgespräch.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

Fußbodenheizung nachträglich eingefräst

Mit ROTEX cut kann eine Fußbodenheizung ganz einfach und ohne zusätzliche Aufbauhöhe nachgerüstet werden. Wurde beim Bau des Hauses keine Fußbodenheizung installiert, sind die Möglichkeiten in der Heizungsmodernisierung oft eingeschränkt, da die vorhandene Heizfläche maßgeblich die Wahl des Wärmeerzeugers beeinflusst. Moderne Wärmeerzeuger sind auf niedrige Systemtemperaturen ausgelegt. Das bedeutet, je niedriger die Vorlauftemperatur ist, desto effizienter und sparsamer kann das Heizsystem arbeiten. Hier bietet eine Fußbodenheizung Vorteile, da diese durch die extrem große Heizfläche mit einer niedrigen Oberflächentemperatur auskommt. Fußbodenheizung nachrüsten Auch für bestehende Gebäude gibt es ab sofort eine schnelle und günstige Lösung eine Fußbodenheizung nachzurüsten. Mit ROTEX cut werden die Fußbodenheizungsrohre direkt in den bestehenden Estrich eingebracht. Dazu werden Kanäle in den Estrich gefräst, in die die Rohre eingelegt werden. Das Ganze geschieht innerhalb kürzester Zeit und völlig staubfrei, da der anfallende Estrichstaub direkt von einem auf der Maschine befindlichen Staubsauger aufgefangen wird. Anschließend erfolgt die Verlegung des ROTEX Heizrohres. Somit entsteht also keine zusätzliche Aufbauhöhe. Das System ist daher ideal für die Sanierung oder für die nachträgliche Ausstattung einzelner Räume mit Fußbodenheizung. Die Installation der ROTEX cut Fußbodenheizung nimmt wenig Zeit in Anspruch. Eine Wohnung oder ein Einfamilienhaus ist in der Regel an nur einem Tag fertiggestellt. Außerdem entstehen dabei keine aufwändigen Nacharbeiten und nach der Installation kann der Boden direkt vom Fliesen- bzw. Bodenleger verspachtelt und belegt werden. Zum Fräsen eignen sich nahezu alle Estriche. Die einzige Ausnahme bildet der Gussasphalt-Estrich, der sich aufgrund seiner Eigenschaften nicht zum Fräsen eignet. Auch Trockenestrich-Elemente können auf tragendem Untergrund verlegt und ab einer Gesamtstärke von 25 mm gefräst werden. Auch in Kombination: Fußbodenheizung und Heizkörper Wenn die Fußbodenheizung nachgerüstet wird und Heizkörper noch vorhanden sind, ist auch die Kombination von beiden Systemen möglich. Mit dem speziellen ROTEX DUO-Rohr können beide mit derselben Vorlauftemperatur und ohne zusätzlichen Aufwand betrieben werden. So ist bei ROTEX cut mit dem ROTEX DUO-Heizrohr nur ein Heizkreislauf ausreichend, wo andere Systeme eine zusätzliche Wasserverteilung benötigen. Wärmepumpe und Fußbodenheizung Die niedrige Vorlauftemperatur einer Fußbodenheizung kommt insbesondere Wärmepumpen entgegen, deren Effizienz mit sinkender Vorlauftemperatur immer besser wird. Damit wird die Fußbodenheizung zur Voraussetzung zum Einbau einer Wärmepumpe. Mit der bereits integrierten Kühloption einer ROTEX Luft-/Wasser-Wärmepumpe können in den Räumen, die mit einer Fußbodenheizung ausgestattet sind, ohne weiteren Aufwand die Doppelfunktion für Heizen und Kühlen genutzt werden. Das neue Fußboden-Frässystem des Heizungsherstellers ROTEX bietet die ideale Möglichkeit, Fußbodenheizung nachzurüsten, um so auch in bestehenden Gebäuden diese moderne Technik einsetzen zu können. Informieren Sie sich auf www.rotex.de.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

Gas-Hybrid-Wärmepumpe

In bestehenden Gebäuden werden hohe Vorlauftemperaturen für die Heizung benötigt. Bei einer Modernisierung der alten Heizanlage schränkt dies oft den Einsatz einer Wärmepumpe ein, da diese am effizientesten mit niedrigeren Systemtemperaturen arbeitet. Mit einem neuen Hybridgerät bringt ROTEX jetzt die effiziente, zuverlässige und zukunftssichere Lösung für die Heizungsmodernisierung auf den Markt: Die ROTEX HPU hybrid kombiniert eine Luft-/Wasser-Wärmepumpe mit einem Gas- Brennwertgerät und vereint so alle Vorteile der Energieträger Luft und Gas. Mit Vorlauftemperaturen von 25 °C bis 80 °C ist die ROTEX HPU hybrid in jedem Gebäudetyp einsetzbar und arbeitet mit einer bis zu 35 % höheren ganzjährigen Energieeffizienz im Vergleich zu einem Gas-Brennwertkessel. Intelligenter Parallelbetrieb: 35 % effizienter als ein Gas-Brennwertkessel Durch den kombinierten Betrieb (alleiniger Betrieb der Wärmepumpe, paralleler Betrieb von Wärmepumpe und Gas-Brennwertgerät oder alternativer Betrieb des Gas-Brennwertgeräts) erreicht die ROTEX Gas-Hybrid-Wärmepumpe eine maximale Energieausnutzung. Die intelligente ROTEX Hybrid Logic wählt selbständig den kostengünstigsten Modus abhängig vom Strom- und Gaspreis aus und arbeitet deshalb in jedem Zustand mit höchster Effizienz. So ist das System bis zu 35 % effizienter als ein Gas-Brennwertkessel allein. Alternativ kann die ROTEX HPU hybrid so eingestellt werden, dass sie immer die Energieart mit der geringsten Umweltbelastung (höchste Primärenergieausnutzung) auswählt. Über ein Jahr betrachtet werden 60 bis 70 % der Energie für die Raumheizung von der Wärmepumpe geliefert. Das System zeichnet sich auch durch hervorragende Energieeffizienz-Werte aus, die von der Wärmepumpe erreicht werden (ein COP-Wert bis zu 5,04 bei einer Wassertemperatur von 35 °C und Außentemperatur von 7 °C). Bis zu 30 % effizientere Trinkwassererwärmung Die ROTEX HPU hybrid ist mit einem speziellen 2-in-1 Wärmetauscher ausgestattet, der das Trinkwasser im hygienischen Durchlaufprinzip erwärmt. Mit diesem Wärmetauscher ist das direkte Erwärmen von Wasser durch Gasverbrennung möglich. Die Kondensationswärme des Abgases wird nicht nur während des Heizens von Räumen sondern auch während der Warmwassererzeugung genutzt. Dies führt zu einer Effizienzsteigerung von bis zu 30 % gegenüber herkömmlichen Gas-Brennwertkesseln. Alternativ zur Trinkwassererwärmung im Durchlaufprinzip kann problemlos ein Speicher angeschlossen werden. Hierzu eignen sich besonders die 300-Liter oder 500-Liter Wärmespeicher von ROTEX. Einfache Auswahl, einfache Montage, niedrige Installations- und Energiekosten Für Hausbesitzer, die nach einer Alternative zu ihrer alten Gastherme Ausschau halten, ist das Hybrid-System besonders geeignet. Da alle Komponenten werksseitig perfekt aufeinander abgestimmt sind, ist die Auswahl des geeigneten Geräts besonders einfach. Mit nur wenigen Baumaßnahmen im Inneren des Hauses, kann das System in kürzester Zeit und mit minimalem Aufwand anstelle des vorhandenen Gaskessels installiert werden. Die Inneneinheit (eine Kombination aus Wärmepumpen-Innengerät und Gas-Brennwertgerät) benötigt nicht mehr Platz als die ursprüngliche Gastherme. Bereits vorhandene Heizkörper oder Fußbodenheizungen sowie Rohrleitungen können weiter genutzt werden, wodurch keine weiteren Installationskosten entstehen. Lediglich das Wärmepumpen-Außengerät muss zusätzlich montiert werden. Das Außengerät, in dem sich der invertergeregelte Verdichter befindet, kann in einer Entfernung von bis zu 20 m vom Innengerät aufgestellt werden. Das zukunftsfähige Heizsystem Durch die Kombination zweier bewährter Technologien und Energieträger macht die ROTEX Gas-Hybrid-Wärmepumpe den Betreiber unabhängiger von schwankenden Energiepreisen. Die ROTEX HPU hybrid ist das Heizsystem, das in der Lage ist, die Komplexität von Energiemix und Energieversorgung zu bewältigen. Gleichzeitig passt sich das System den ständig ändernden Außentemperaturen und Heizlasten eines Wohnhauses an und sorgt so für einen optimalen Komfort.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers

Sole-/Wasser-Wärmepumpe

Als Sole-/Wasser-Wärmepumpe nutzt die neue ROTEX HPU ground Erdwärme und bedient sich damit einer kostenlos und unbegrenzt zur Verfügung stehenden Wärmequelle der Natur. Dabei wird dem Boden mittels Erdsonden oder Flächenkollektoren die Energie entzogen. Durch die innovative Inverter-Technologie lassen sich besonders im Vergleich zu Wärmepumpen, die im „EIN/AUS“-Prinzip geregelt sind, höhere Wirkungsgrade erzielen. Die neue ROTEX HPU ground erweitert das umfassende Portfolio an Luft-/Wasser- und Gas-Hybrid-Wärmepumpen des Heizsystemspezialisten. Stabile Heizleistung unabhängig von der Außentemperatur Die eingeschlossene Energie im Erdreich stellt selbst in kältesten Umgebungen eine natürlich vorhandene, thermische Wärmequelle dar. Je nach Grundstücksgröße und Beschaffenheit der Erde kommen zwei Möglichkeiten der effizienten Energiegewinnung zum Einsatz: Die erste Variante ist eine Erdsonde, die in 100 bis 200 Metern Tiefe installiert wird. In diesem Bereich herrschen konstante Temperaturen von etwa 10 °C. Alternativ können Flächenkollektoren in 0,8 bis 1,5 Metern unter der Erdoberfläche verlegt werden. In den jeweiligen Kreisläufen zirkuliert Sole als Wärmetransfermedium, welches die aufgenommene Wärme in der Wärmepumpe auf ein Kältemittel mit niedrigem Verdampfungspunkt überträgt. Dieses wird anschließend verdichtet, um Wärme für Heizung und Warmwasser zu produzieren. So bietet die HPU ground von ROTEX unabhängig von der Außentemperatur eine hohe Effizienz und benötigt bei korrekter Auslegung keinen Zusatzheizstab. Inverter-Technologie erhöht die Effizienz Mit der ROTEX Inverter-Wärmepumpentechnologie ist eine deutlich höhere saisonale Effizienz im Vergleich zu „EIN/AUS“-geregelten Sole-/Wasser-Wärmepumpen möglich. Wird vom Gebäude nicht die volle Heizleistung benötigt, regelt auch die Wärmepumpe ihre Leistung entsprechend zurück. Dadurch wird dem Boden weniger Energie entzogen, was zu einem Anstieg der Soletemperatur führt. Besonders im Teillastbetrieb schalten andere Wärmepumpen stetig wechselnd „EIN“ und „AUS“, wodurch die Soletemperatur deutlich weiter abfällt, als bei einer invertergesteuerten Wärmepumpe. Um die erforderlichen Temperaturen wieder zu erreichen, ist bei den „EIN“ /„AUS“ Wärmepumpen ein erhöhter Energieaufwand nötig. Mit der ROTEX Inverter-Technologie kann eine konstante höhere Soleaustrittstemperatur gehalten werden. Diese höhere Soletemperatur führt zu einer höheren und gleichmäßigeren Verdampfungstemperatur und damit zu einer höheren Effizienz der Wärmepumpe, bei gleichzeitig gesenkten Betriebskosten. Dieser positive Effekt wurde in einem Test durch die Schwedische Energie Agentur nachgewiesen. Aufgrund der Vorteile der Inverter-Technologie wurde die HPU ground eindeutiger Testsieger in der Kategorie Energieeffizienz. Wenn vom Gebäude zusätzliche Leistung gefordert wird, kann die Wärmepumpe mit einer sogenannten BOOST-Funktion die Leistung von 10 kW auf 13 kW erhöhen, ohne dass ein zusätzlicher Heizstab eingreifen muss. Schnelle und einfache Installation dank integriertem Warmwasserspeicher Die HPU ground ist ab Werk mit einem integrierten 180 Liter Edelstahl-Warmwasserspeicher ausgestattet. Dadurch wird die Installationszeit erheblich reduziert. Durch die Kombination von Wärmepumpenmodul und Speicher ist das System sehr kompakt und kommt mit einer geringen Stellfläche aus. Die komplette Steuerung ist mit einer integrierten, elektronischen Regelung benutzerfreundlich gestaltet und lässt sich intuitiv bedienen.
weitere Informationen auf der Webseite des Herstellers
Aktuelle Forenbeiträge
Haeuslbauer_noe schrieb: Tut mir leid, wenn’s etwas konfus formuliert war :) Ich hab es diese Nacht nochmal beobachtet, da wir nachts aus Lärmgründen den Trockner abschalten, die absolute Luftfeuchtigkeit ist in ca 7h von 10,5...
lowenergy schrieb: Bei uns sind doppelt so viel Liter Heizkreiswasser pro Stunde in den 6 Einzelheizkreisen unserer Fußbodenheizung unterwegs, wenn der Verdichter vom 5 kW Luft-Wasser-Wärmepumpenmonoblock läuft und ausschließlich...
ANZEIGE
Hersteller-Anzeigen
Haustechnische Softwarelösungen
UP-fix
Messstationen
Verteilerstationen
Regelstationen
Website-Statistik